Was das neue iPhone und andere Apple-Geräte zu bieten haben

16. Dezember 2014

Smartphones erleichtern dem Nutzer mittlerweile das Leben enorm. Besonders die neuen Exemplare fallen nicht nur durch ihr ausgewogenes Design auf, sondern vielmehr durch die vielen nützlichen Funktionen. Dabei spielt es keine Rolle, ob iPhone, Samsung oder Sony, übergeordnetes Ziel der Hersteller ist es, die verschiedenen Geräte enger miteinander zu verbinden.

Grundsätzlich haben sich die Entwickler viele Features einfallen lassen, die dem Nutzer das Leben erleichtern. Dabei ist wichtig, dass die Mac-Domäne bezüglich des iPhones mittlerweile durchbrochen wurde und auch das Koppeln mit Windows-Computern immer besser ausgebaut wird. Dies ist auch bei dem neuen Apple-TV erkennbar, durch das Bildschirm-Inhalte von Windows einfach auf den Fernseher übertragen werden. Funktionen wie die iCloud wurden genauso ausgebaut, wie das neue Feature der Familienfreigabe, das eine innovative Art der Organisation innerhalb einer Familie gewährleisten soll. Eine der neuesten Produkte des Unternehmens ist die Apple Watch, die erst kürzlich öffentlich vorgestellt wurde. Aufgrund der vielen Möglichkeiten, die Geräte untereinander zu koppeln, lohnt es sich einen Blick auf die neuen Features zu werfen.

Der Umzug ohne Datenverlust

Steve Jobs

Gründer von Apple - Steve Jobs

 

Bevor ein neues Smartphone in Betrieb genommen wird, müssen die Daten des alten Smartphones synchronisiert werden. Bei einem herkömmlichen Windows-PC funktioniert das über iTunes. Dazu muss das alte Telefon mit dem Rechner verbunden werden. Sobald der Rechner das Smartphone erkennt, können die Daten synchronisiert werden. Mittlerweile ist die Kopplung von Rechner und mobilem Gerät problemlos via Bluetooth möglich. Diese Datensicherung wird bei jeder Kopplung der Geräte vorgenommen.

 

 

Outlook synchronisieren

Das iPhone lässt sich darüber hinaus mit Outlook synchronisieren. So können E-Mails, Kontakte und Kalender sowohl in Outlook als auch auf dem Rechner verwaltet werden. Das heißt, wenn ein Nutzer auf dem Rechner einen Termin erstellt, dann wird dieser direkt auf das Smartphone übertragen und umgekehrt.

Freisprechen via Bluetooth

Freisprecheinrichtungen sind unerlässlich im Straßenverkehr, denn das Telefon am Ohr während der Fahrt steht laut StVO unter Strafe, wie auf dieser Seite nachzulesen ist. In neuen Autos ist es mittlerweile problemlos möglich das Mobiltelefon via Bluetooth zu koppeln. Sobald der Fahrer ins Auto einsteigt, erkennt die Software das Smartphone und verbindet es mit der Freisprecheinrichtung. Bei Apple-Geräten wird darüber hinaus das Telefonbuch im Cockpit angezeigt, sodass der Blick auf das Smartphone nicht mehr notwendig ist.

Apple geht noch weiter und möchte in naher Zukunft mit CarPlay das System revolutionieren. Der Fahrer muss sein iPhone an das Autoradio anschließen. Danach erscheinen die wichtigsten Apps auf dem Display. Das hilft nicht nur bei der Navigation, sondern ebenfalls beim Schreiben von Nachrichten. Denn diese können per Sprachsteuerung diktiert werden. Der Fahrer sagt den Text und „Siri“ schreibt die Nachricht. Dadurch ist gewährleistet, dass sich der Fahrzeugführer während der Fahrt nicht mehr ablenken lässt.

Apple TV – Das iPad auf dem Fernseher

Diese Set-Top-Box erlaubt es Apple-Nutzern ihre mobilen Geräte mit dem Fernseher zu koppeln. Dabei wird die kleine schwarze Box per HDMI-Kabel mit dem TV-Gerät verbunden. Zum Koppeln beider Geräte wird WLAN vorausgesetzt. Nach Anschluss und Installation kann der User Filme, die er über das iPad gekauft hat, bequem auf dem Fernseher schauen. Anders als beim Koppeln des Rechners an den Fernseher bietet Apple TV noch mehr Features. Es gibt besondere Apps für Apple TV sowie mehrere Zubehörgeräte, um den Fernseher besser auszurüsten.

„Continuity“ verbindet iPhone mit Macs

Das neue Feature „Continuity“ ermöglicht iPhone-Nutzern völlig neue Möglichkeiten. Im Grunde gewährleistet Apple dadurch, dass Arbeiten, die auf einem Gerät begonnen wurden, auf anderen Geräten fertiggestellt werden können. Das heißt, wenn ein Nutzer eine E-Mail auf dem iPad oder Macbook schreibt und überstürzt aufbrechen muss, kann der Text auf dem mobilen Gerät beendet werden. Des Weiteren kann das Macbook als Fernsprecheinrichtung genutzt werden. Durch die neue Technik können Kontakte direkt vom Rechner aus angerufen werden. Darüber hinaus ist es möglich, Telefonnummern, die im Internet zu finden sind, direkt vom PC aus anzurufen.

 

Die Familienfreigabe

Diese Funktion erlaubt es, dass mehrere Geräte beispielsweise auf den gleichen Kalender zugreifen. Dies erleichtert die Organisation des Familienlebens, denn es können bis zu sechs Personen sowohl Einkäufe, als auch iTunes, iBooks oder den App-Store gemeinsam verwalten und nutzen. Das System geht noch weiter, so lassen sich Einkäufe auch von der gleichen Kreditkarte tätigen. Darüber hinaus kann festgelegt werden, wenn beispielsweise ein Jugendlicher etwas via Kreditkarte kaufen möchte, dass die Eltern zunächst zustimmen müssen. Alternativ kann auch festes Budget als Taschengeld zugewiesen werden.

Fazit

Apple-Fans haben regelmäßig neue Spielzeuge, seien es die Apple-Watch, das neue brandneue iPhone6 oder Apple TV. Die Bandbreite des Unternehmens ist weit gestreut. Die Anhänger erfreuen sich immer mehr der Beliebtheit der neuen Features des Smartphones. Entsprechend bieten die vielen Möglichkeiten, die Geräte miteinander zu verbinden, einige Annehmlichkeiten. Angefangen bei der Familienfreigabe, sodass Aktivitäten besser aufeinander abgestimmt werden können, gefolgt vom Apple TV oder der Freisprechanlage. Die Features sind vielfältig und es herrscht noch Luft nach oben. Allgemein nehmen Smartphones, egal, ob Apple, Samsung oder Sony einen immer größeren Teil unseres Lebens ein und wohin der Weg führt, ist bis dato noch nicht absehbar.

 

Bildnachweis:

Bild 1: commons.wikimedia.org © File_Upload_Bot (Magnus_Manske) (CC-BY-SA-3.0)   

Bild 2: Pixabay.com © relexahotels (CC0 1.0)

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlos Hilfe anfordern!

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"