Toner und Tinten - Das sollten Sie als Computer Interessierter wissen

01. März 2017

In der Regel gehört zu einem Computer auch ein Drucker, weil immer wieder Dokumente der verschiedensten Art ausgedruckt werden müssen.

Je nachdem, ob es sich um einen Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker handelt, kommt früher oder später der Zeitpunkt, an dem neues Verbrauchsmaterial wie Tinte oder Toner gekauft werden muss. Mit nützlichen Tipps können Sie dabei viel Geld sparen.

Was ist Toner?
Toner dient als Farbe für Kopierer und Laserdrucker. Er wird in der Form von Tonerkartuschen angeboten. Das sind Kassetten, die sowohl den eigentlichen Toner als auch Bauteile, die für den Druckprozess notwendig sind sowie einen Auffangbehälter für überschüssigen Toner enthalten. Mit dem bloßen Auge erweckt Toner den Eindruck einer Flüssigkeit, obwohl es sich in Wirklichkeit um Pulver handelt. Das liegt daran, dass die Teilchen des Pulvers nur eine Größe zwischen 5 - 30 µm haben.

Was muss bei der Verwendung von Toner beachtet werden?
Tonerkartuschen können auf Vorrat gekauft werden, weil das Pulver nicht eintrocknen kann. Beim Umgang mit Toner sollten Sie beachten, dass er potentiell gesundheitsschädlich ist (Feinstaub, Chemikalien). Leere Kartuschen sollten niemals geöffnet oder im Restmüll entsorgt werden. Entweder nimmt der Hersteller sie wieder zurück oder Fremdfirmen kaufen sie auf, um sie zu recyceln. Zum Reinigen des Laserdruckers oder Kopierers gibt es spezielle Tonerstaubsauger, die das Toner-Pulver zuverlässig einsammeln. Ein gewöhnlicher Staubsauger eignet sich nicht, da die feinen Partikel den Filter passieren und im ganzen Raum verteilt werden würden.

Wie beim Tonerkauf sparen?
Eine gute Möglichkeit besteht darin, den Toner in einem namhaften Onlineshop wie zum Beispiel bei prindo.de zu bestellen. Weil der Onlineshop große Mengen umsetzt, bestellt er direkt bei den Herstellern und kann neben einer riesigen Auswahl auch mit günstigen Preisen überzeugen. Eine weitere Option besteht in der Verwendung von so genannten Rebuilt Tonern. Das sind gebrauchte Tonerkartuschen, die überholt und neu befüllt wurden. Allerdings ist die Druckqualität mit diesen Rebuilt Tonern nicht so gut wie mit den Original Kartuschen. Für den Druck alltäglicher Geschäftskorrespondenz reicht sie aber vollkommen aus.

Was ist Tinte?


Quelle: Fotolia - science photo
Im Gegensatz zu Tonern ist Tinte eine echte Flüssigkeit. Sie dient als Farbstoff für Tintenstrahldrucker. Günstige Tintenstrahldrucker kommen mit lediglich 2 Druckerpatronen aus, einer schwarzen und einer farbigen. Bessere Modelle benutzen 4 Patronen: Schwarz, Yellow (Gelb), Cyan (Blau) und Magenta (Rot). Manche Fotodrucker verfügen sogar über bis zu 12 Druckerpatronen. Während Toner durch die Fixiereinheit des Laserdruckers regelrecht in das Papier gebrannt wird, spritzt die Tinte bei einem Tintenstrahldrucker punktgenau durch winzige Düsen auf das Papier, von dem es absorbiert wird.


Was sollten Sie beim Umgang mit Tinte beachten?
Tintenpatronen haben ein Haltbarkeitsdatum. Wird es überschritten, kann die Tinte eintrocknen und kleine Partikel die Düsen des Druckkopfes verstopfen. Da Tinte eine Flüssigkeit ist, sollten Sie ein frisch ausgedrucktes Blatt immer erst ein paar Minuten liegen lassen, damit die Tinte Zeit zum Trocknen hat. Erst dann ist der Ausdruck wischfest und kann abgeheftet werden. Im Allgemeinen sind Drucker mit 4 Tintenpatronen besser als solche, die nur 2 Tintenpatronen verwenden. Sie können nicht nur mehr Farbnuancen drucken, sondern sind auch sparsamer, da die Tinten je nach Bedarf einzeln bestellt werden können.

Wie beim Kauf von Tinte sparen?
Bereits beim Kauf des Druckers sollten Sie beachten, dass eine Grundregel besagt: günstiger Drucker - teure Tintenpatronen und umgekehrt. Daneben sollten Sie wissen, dass Original Tintenpatronen stets teurer als No-Name Produkte sind. Allerdings ergeben die Originale auch bessere Druckergebnisse. Im Onlineshop sind Tintenpatronen günstiger als in einem Fachgeschäft, da Onlineshops niedrigere Betriebskosten haben. Noch sparsamer ist es, wenn Sie leere Tintenpatronen selbst wieder befüllen. Je nach Art und Nutzung der Patronen kann das sogar mehrmals wiederholt werden. Dabei müssen Sie jedoch Abstriche bei der Druckqualität in Kauf nehmen. In den meisten Fällen ist sie aber für den Alltagsgebrauch ausreichend.

 

 

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"