Setzen Sie Ubuntu 12.04 LTS als Server ein

06. Juni 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Mit Ubuntu Server LTS 12.04 ist die erste Linux-Distribution der Enterprise-Klasse erhältlich, die OpenStack beinhaltet und die Einrichtung privater Clouds ermöglicht.

Im Bild sehen Sie die Downloadmöglichkeit von Ubuntu Server 12.04 LTS.

Ubuntu Server 12.04 LTS

Ubuntu LTS-Versionen erfüllen die Voraussetzungen für langfristig angelegte Bereitstellungen: Neben umfangreichen Zertifizierungen und einem Sicherheitskonzept der Enterprise-Klasse sorgen sie nicht nur für die Einhaltung der Vorgaben von Compliance-Audits, sondern gewährleisten während der gesamten Lebensdauer der Plattform auch die Unterstützung neuer Hardware.

Ubuntu Server 12.04 wird bis 2017 unterstützt

Dies ist das vierte Long Term Release von Ubuntu Server, das Canonical im Rahmen seines regulären Zwei-Jahres-Rhythmus bereitstellt. Benutzer von 12.04 LTS erhalten bis 2017 eine Softwarewartung sowie Security Fixes. Diese Form des vorhersagbaren und langfristig ausgelegten Planungsprozesses für Enterprise Linux Releases durch Canonical ist einzigartig.

Mit MAAS (Metal as a Service) enthält Ubuntu LTS 12.04 ein Tool, mit dem Unternehmen bei der physischen Bereitstellung von Servern über die gleiche Flexibilität wie bei einer Cloud verfügen. Mit MAAS lassen sich Workloads genauso auf physischen Systemen verteilen, als ob es sich dabei um eine Cloud handelte, so dass physische Server bedarfsgerecht in Betrieb oder vom Netz genommen werden können, um sie anschließend wieder für andere Aufgaben einzusetzen. MAAS ist besonders geeignet für komplexe Infrastrukturprojekte wie der Einsatz von Big Data und Clouds, bei denen Ubuntu derzeit bereits verbreitet eingesetzt wird.

Im Rahmen von Canonicals Servicepaket, Ubuntu Advantage, steht mit Landscape ein Management-Tool zur Verfügung, das die Möglichkeiten von MAAS in Ubuntu LTS 12.04 erweitert und nicht nur eine dynamische Lastverteilung auf der Grundlage der Funktionalität und Kapazität der einzelnen Server ermöglicht, sondern auch eine noch bessere Kontrolle über große Installationen gewährleistet.

Mit der Unterstützung der neuesten Intel-Server wird der Ruf von Ubuntu als Betriebssystem, das eine umfassende Hardwareunterstützung gewährleistet, weiter gefestigt. Und mit einer ARM-Version des Betriebssystems ist Ubuntu auch für eine Zukunft gewappnet, in der viele Anwendungen auf Hyperscale-Servern mit niedrigem Energieverbrauch laufen werden.

Ubuntu Server , Ubuntu Cloud oder Ubuntu Server für ARM können hier heruntergeladen werden. 

Quelle: Canonical

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"