HDR leicht gemacht

05. Oktober 2009
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

Mit HDRtist 1.0 für den Mac hat das Unternehmen Ohanaware ein Tool herausgebracht, das auf das kreieren von HDR-Fotos spezialisiert sein soll. Das Tool vereint einen HDR-Prozessor und Tone-Mapping-Funktionalität und soll TIFF- und JPEG-Daten verarbeiten können.

Mit HDRtist soll der Anwender nicht nur in der Lage sein, Fotos mit großem Dynamikumfang zu erzeugen, sondern auch normale Aufnahmen zu dramatisieren und farblich aufzupeppen.

„High Dynamic Range“-Bilder (HDR) werden aus mehreren, unterschiedlich belichteten Aufnahmen zusammengesetzt, um so eine größere Bandbreite an Helligkeitsstufen abbilden zu können. Das Ergebnis sind mitunter hyperrealistisch anmutende Fotos.

HDRtist benötigt mindestens Mac OS X v 10.4 und läuft mit einem G5- oder Intel-Prozessor. Das englischsprachige Programm kann kostenfrei heruntergeladen werden unter: www.ohanaware.com/hdrtist/ (tok)

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Bildbearbeitung & Digitalfotografie

Die besten Tipps per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"