Anlegen komplexer Animationspfade leicht gemacht

26. Mai 2011
Dieter Schiecke Von Dieter Schiecke, Powerpoint, Office, News & Trends ...

Wie lässt sich beispielsweise der Verlauf zeigen, den ein Material in einer Maschine nimmt? Oder wie lässt sich ein Gabelstapler zu verschiedenen Regalen steuern? Oder wie kann ein Kreislauf für Geld dargestellt werden? All das sind Beispiele aus der Praxis, die Anwender für ihre Arbeit zu lösen haben.

Herausforderungen beim Zusammenfügen von Animationspfaden

Wenn Sie einem Objekt den Animationspfad Nach unten und danach den Pfad Rechts zuweisen, dann erwarten Sie vielleicht, dass sich das Objekt zunächst nach unten und dann sofort nach rechts bewegt.

Leider ist das nicht der Fall. Stattdessen bewegt sich das Objekt zunächst nach unten, kehrt dann an den Ausgangsort zurück und bewegt sich erst dann nach rechts.

Was ist passiert? In der Abbildung sieht man wo das Problem liegt. Wird der zweite Animationspfad für ein Objekt zugewiesen, setzt dieser nicht am Ende des ersten Animationspfades an, sondern wieder am Ausgangsort des Objektes.

Die Lösung des Problems? Sie verschieben den zweiten Animationspfad an die gewünschte Stelle.

So fügen Sie Animationspfade gekonnt zusammen

  • Blenden Sie mit Umschalt + F9 das Raster ein, um genauer arbeiten zu können oder zeigen Sie die Führungslinien mit Alt + F9 an.
  • Weisen Sie einem Objekt den ersten Animationspfad zu. Im Beispiel erhält der Kreis den Animationspfad Nach unten (zu finden bei den Linien und Kurven).
  • Weisen Sie dem gleichen Objekt danach den Animationspfad Rechts zu.
  • Markieren Sie den zweiten Animationspfad und ziehen Sie ihn mit gedrückter Umschalt-Taste an das untere Ende des ersten Animationspfades. Der grüne Pfeil des zweiten Animationspfades beginnt nun dort, wo der rote Pfeil des ersten Animationspfades endet.

  • Ändern Sie im Aufgabenbereich Benutzerdefinierte Animation bzw. in PowerPoint 2010 im Animationsbereich die Startoption auf Nach vorherigem beginnen.

Erleichtern Sie sich die Arbeit: Animationspfade sperren und entsperren in Version 2003 und 2007

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was im Zusammenhang mit Animationspfaden die Optionen Gesperrt bzw. Nicht gesperrt bewirken? Diese Optionen können Sie verwenden, um festzulegen, ob beim Verschieben des animierten Objekts auf der Folie der Animationspfad mitbewegt werden soll oder nicht.

Normalerweise ist es sinnvoll die Option, die in der Standardeinstellung ausgewählt ist, beizubehalten. Die Standardeinstellung bewirkt, dass der Animationspfad stets mit dem Objekt verschoben wird. Diese Option heißt - entgegen dem intuititven Verständnis - Nicht gesperrt. Die Option Gesperrt wiederum erlaubt Ihnen das Objekt unabhängig vom Animationspfad zu verschieben. So geht’s:

  • Markieren Sie den bereits erstellten Animationspfad.
  • PowerPoint 2003: Öffnen Sie über den Menübefehl Bildschirmpräsentation – Benutzerdefinierte Animation rechts den Aufgabenbereich Benutzerdefinierte Animation.
  • PowerPoint 2007: Klicken Sie in der Registerkarte Animationen auf die Schaltfläche Benutzerdefinierte Animation, um rechts den gleichnamigen Aufgabenbereich zu öffnen.
  • Im Aufgabenbereich finden Sie unter Pfad die Optionen Nicht gesperrt und Gesperrt.

Geänderte Vorgehensweise: Animationspfade sperren in PowerPoint 2010

  • Markieren Sie den Animationspfad.
  • Klicken Sie in der Registerkarte Animationen auf die Schaltfläche Effektoptionen. Hier finden Sie unter anderem die Optionen Nicht gesperrt und Gesperrt.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"