Kostenentwicklungen mit Hilfe eines Wasserfalldiagramms perfekt darstellen

26. März 2012
Dieter Schiecke Von Dieter Schiecke, Powerpoint, Office, News & Trends ...

Wie setzen sich unsere Kosten zusammen? Welcher Kostenfaktor hat unseren Produktpreis nach oben getrieben? Solche Sachverhalte können Sie mit einem Wasserfalldiagramm anschaulich erklären.

Das Fallbeispiel

Einsparungen in der Herstellung können die gestiegenen Transportkosten nicht kompensieren. Mit einer Tabelle könnten Sie diesen Sachverhalt zwar auch darstellen, aber im Gegensatz zu einem Diagramm hat sie weniger Aussagekraft. Doch Sie wollen Ihre Daten einprägsam visualisieren. Zeigen Sie die wichtigen Zahlen besser in Formen, die jeder sofort versteht!

Schritt 1: Das Diagramm erstellen

  • Klicken Sie in der Registerkarte EINFÜGEN auf die Schaltfläche DIAGRAMM und wählen Sie in der Rubrik SÄULE die Option GESTAPELTE SÄULEN. Bestätigen Sie die Auswahl mit OK.
  • Klicken Sie in der Registerkarte DIAGRAMMTOOLS/ENTWURF auf die Schaltfläche ZEILE/SPALTE wechseln.
  • Tragen Sie in die Datentabelle in Zeile 1 bis 3 der Spalte B wie unten gezeigt die Kostenarten ein. Zur verständlicheren Darstellung unterteilen Sie den Gesamtpreis in seine Einzelwerte.
  • In der Zeile 5 der Spalte F geben Sie den Produktpreis für 2011 ein.
  • Die Veränderungswerte für das Jahr 2011 schreiben Sie in Zeile 7 der Spalten C bis E.
  • Für den „Schwebe-Effekt“ bei den Segmenten für die Veränderungen werden versteckte Säulen benötigt. Das sind die Daten in Zeile 6 der Spalten C bis E.

Schritt 2: Das Diagramm anpassen

  • Löschen Sie zuerst die Legende. Sie wird nicht benötigt, da später manuelle Beschriftungen folgen.
  • Die Säulen 2010 und 2011 versehen Sie mit einer auffälligen Füll- sowie einer weißen Linienfarbe.
  • Machen Sie die Säulensegmente für die versteckten Tabellenwerte unsichtbar, indem Sie ihnen weder eine Füll- noch eine Linienfarbe zuweisen.
  • Den Segmenten für die drei Veränderungswerte geben Sie eine weitere auffällige Farbe sowie weiße Linien.
  • Entfernen Sie Gitternetzlinien und Größenachse, da die Werte in die Segmente gesetzt werden. Die Breite der Säulen ändern Sie per rechten Mausklick über den Kontextmenübefehl DATENREIHEN FORMATIEREN. In der Rubrik REIHENOPTIONEN legen Sie die ABSTANDSBREITE auf 60% fest.
  • Per rechten Mausklick auf die waagerechte Achse und ACHSE FORMATIEREN wählen Sie bei HAUPTSTRICHTYP und ACHSENBESCHRIFTUNGEN jeweils die Option KEINE.
  • Die Datenbeschriftung für das Segment mit dem Minuswert und alle anderen Segmente können Sie über Textfelder lösen.
  • Beschriften Sie mithilfe von Textfeldern die Segmente für die einzelnen Kostenarten sowie die Rubrikenachse.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"