PowerPoint 2002 bis 2010: Pyramiden leicht gemacht

28. Juli 2011
Dieter Schiecke Von Dieter Schiecke, Powerpoint, Office, News & Trends ...

Pyramiden sind beim Gestalten von Präsentationen nahezu ein Allzweckmittel. Ob Sie nun Schrittfolgen abbilden, Teile eines Ganzen zeigen, Hierarchien und Strukturen erklären oder die Vorteile eines Produkts vorstellen: Mit einer Pyramide liegen Sie fast immer richtig. Erfahren Sie hier, wie Sie eine Pyramide mit Hilfe der SmartArt-Grafiken bzw. in PowerPoint 2003 mit Hilfe der Schematischen Darstellungen im Handumdrehen erstellen und bearbeiten.

In PowerPoint 2002 und 2003 eine Pyramide erstellen

Zwar gibt es bis Version 2003 noch keine SmartArt-Grafiken, aber dafür eine Art Vorstufe: die Schematischen Darstellungen. Mit Hilfe dieser Funktion erstellen Sie eine Pyramide wie folgt:

  • Fügen Sie eine Folie mit dem Layout Nur Titel ein.
  • Klicken Sie in der Symbolleiste Zeichnen das Symbol Schematische Darstellung an.

  • Nun erscheint das unten abgebildete Dialogfeld. Wählen Sie dort die Option Pyramidendiagramm.

  • Sie erhalten eine Standardvariante der Pyramide. Zugleich wird die Symbolleiste Diagramm eingeblendet. Sie können nun bei Bedarf weitere Formen hinzufügen. Benutzen Sie dazu in der Symbolleiste die Schaltfläche Form einfügen.

In PowerPoint 2002 und 2003 das Aussehen der Pyramide anpassen

  • Per Klick auf die Schaltfläche AutoFormat gelangen Sie in das Dialogfeld, das Ihnen eine Auswahl für die farbliche Gestaltung Ihrer Schaubilder bietet. Die Anzahl der Gestaltungsmöglichkeiten ist jedoch begrenzt und entspricht eventuell nicht Ihren Vorstellungen.
  • Wenn Sie nun einzelne Elemente des Organigramms anklicken, um sie beispielsweise farblich zu verändern, werden Sie feststellen, dass die Dialogfelder und Paletten nicht aktiv sind. Nur bei den Texten ist das kein Problem. Markieren Sie das jeweilige Textfeld und führen Sie die gewünschten Formatierungen durch.
  • Um auch für Objekte die Formatierung anpassen zu können, muss erst eine Sperre ausgeschaltet werden: das AutoFormat. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf eines der Diagrammelemente. Im Kontextmenü sehen Sie ein Häkchen vor dem Befehl AutoFormat verwenden. Das ist folgerichtig, denn Sie hatten im ersten Schritt eines der AutoFormate gewählt. Klicken Sie auf diesen Befehl, um das Häkchen zu entfernen.
  • Nun können Sie alle Elemente der Pyramide mit den gewohnten Befehlen formatieren.

In PowerPoint 2007 und 2010 geht’s schneller mit den SmartArt-Grafiken

Ab PowerPoint 2007 gibt es die Funktion SmartArt, mit der Sie im Handumdrehen attraktive Grafiken erstellen können. Für Pyramiden gibt es dort die unten gezeigten vier verschiedenen Optionen: die einfache Pyramide, die invertierte Pyramide, die Pyramidenliste und die segmentierte Pyramide.

So fügen Sie eine SmartArt-Grafik ein:

  • Legen Sie eine neue Folie mit dem Layout Titel und Inhalt an und klicken Sie im großen Platzhalter auf das Symbol SmartArt-Grafik einfügen.
  • Wählen Sie im folgenden Dialogfeld links die Rubrik Pyramide und rechts eine passende Option. Am häufigsten werden Sie vermutlich die Einfache Pyramide verwenden. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit OK.
  • Geben Sie im Textbereich Ihren Text ein und bestimmen Sie so die Anzahl der Ebenen.
  • Passen Sie in der Registerkarte SmartArt-Tools/Entwurf mit Hilfe der Schaltfläche Farben ändern die Farben an.

Wohin mit der Beschriftung?

Ein Problem beim Erstellen von Pyramiden ist die Beschriftung. Gibt es auf den unteren Ebenen noch genug Platz für Text, so ist die Spitze meist so klein, dass höchstens ein Icon oder eine Zahl in die Form passt.

Wenn der Text über die Form hinausläuft, sieht das wenig ansprechend aus.

Zur Lösung dieses Problems gibt es mehre Möglichkeiten:

  • Eine davon haben Sie bereits bei der Auswahl der SmartArt-Grafik. Wenn Sie statt der einfachen Pyramide die Option Pyramidenliste wählen, haben Sie auf allen Ebenen gleichermaßen Platz für die Beschriftung. Der Nachteil: das typische Aussehen der Pyramide geht ein wenig verloren, da die Pyramide nicht mehr unterteilt ist.

Sie können aber auch eine einfache Pyramide erstellen und dann selbst halbtransparente Textfelder darüber legen.

  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Beschriftung neben der Pyramide unterzubringen. Erstellen Sie dafür wie bereits beschrieben eine einfache Pyramide, lassen Sie aber die Beschriftung weg. Fügen Sie dann Textfelder ein, die Sie neben der Pyramide anordnen. Zur Verdeutlichung der einzelnen Ebenen können Sie die Beschriftungen auch noch mit Trennlinien unterteilen.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"