PowerPoint 2010: Neuerungen beim Animieren von Texten und Objekten

18. Januar 2011
Dieter Schiecke Von Dieter Schiecke, Powerpoint, Office, News & Trends ...

Seit PowerPoint 2002 können Sie Objekte auf einer Folie sehr recht individuell animieren, wenn Sie zuvor den Aufgabenbereich Benutzerdefinierte Animation einblenden. Über diesen Aufgabenbereich konnten bisher Effekte hinzugefügt, wunschgemäß angepasst und auch gelöscht werden.

In PowerPoint 2010 hat sich nicht nur die Bezeichnung dieses Bereiches geändert, sondern auch die Vorgehensweise beim Animieren von Objekten. Da heißt es wieder einmal Umlernen.
Doch glücklicherweise hält sich der Aufwand dafür in Grenzen.

So ist das System der Animationseffekte in PowerPoint 2010 aufgebaut

Animationseffekte können Sie wie bisher für Texte oder Objekte auf Folien oder im Folienmaster zuweisen.

Bei den Arten von Animationseffekten hat sich gegenüber den Vorgängerversionen ebenfalls nichts geändert – es sind nach wie vor die Kategorien Eingang, Betont, Beenden sowie Animationspfade.

Geändert hat sich die Qualität der Animationseffekte – sie wirken fließender und weicher, da Office 2010 die Möglichkeiten moderner Grafikarten deutlich besser ausnutzt.

Auch die Vorgehensweise beim Animieren von Texten und Objekten hat sich in PowerPoint 2010 geändert.

  • Über die Registerkarte Animationen können Sie ausschließlich Animationseffekte für Folienobjekte zuweisen.
  • Für Übergänge zwischen den Folien hingegen gibt es in Version 2010 jetzt die separate Registerkarte Übergänge.

So weisen Sie einen Animationseffekt in PowerPoint 2010 zu

Um Texte oder Objekten auf einer Folie zu animieren, gehen Sie wie folgt vor:

  • Markieren Sie die Texte oder Objekte, die Sie animieren wollen.
  • Zeigen Sie die Registerkarte Animationen an.
  • Öffnen Sie dort in der Befehlsgruppe Animationen an der rechten unteren Ecke den Katalog der Animationseffekte. Hier finden Sie die bereits erwähnten vier Kategorien Eingang, Betont, Beenden und Animationspfade wieder.
  • Bewegen Sie die Maus über einen angezeigten Effekt im Katalog, um eine Vorschau zu sehen.
  • Oder klicken Sie weiter unten auf einen der Einträge für Weitere Effekte.
  • Wollen Sie einen zusätzlichen Effekt zuweisen, klicken Sie weiter rechts in der Gruppe Erweiterte Animation auf die Schaltfläche Animationseffekt hinzufügen (in frühen Versionen war dazu ein Klick auf Effekt hinzufügen im Aufgabenbereich Benutzerdefinierte Animation erforderlich).

So ändern Sie die Einstellungen für einen zugewiesenen Animationseffekt

Nach dem Zuweisen eines Animationseffekts können Sie dessen Eigenschaften wie folgt ändern:

  • Klicken Sie am rechten Rand der Befehlsgruppe Animation auf die Schaltfläche Effektoptionen.
  • Ändern Sie beispielsweise die Richtung eines Effekts oder bei SmartArt-Grafik und Diagrammen die Reihenfolge bzw. Gruppierung der Effekte.
  • Um weiteren Einfluss auf die Eigenschaften eines Animationseffekts zu erhalten, öffnen Sie über die Befehlsgruppe Erweiterte Animation den  Animationsbereich – hier finden Sie die ausgedünnte Variante des früheren Aufgabenbereichs Benutzerdefinierte Animation wieder.
  • Der Animationsbereich listet alle Animationen auf, die auf der Folie verwendet werden. Zudem sehen Sie dort den Typ des Effekts, die Reihenfolge der Effekte, den Namen des animierten Objekts sowie die Dauer des Effekts anhand der standardmäßig eingeblendeten Zeitachse.
  • Doppelklicken Sie im Animationsbereich auf den anzupassenden Effekt, um im folgenden Dialogfeld mit mehreren Registerkarten die Einstellungen zu verändern.
  • Wollen Sie nur Erscheinungsweise (Start), Dauer, Verzögerung oder Reihenfolge eines Effekts ändern, haben Sie auf der Registerkarte Animationen ganz recht in der Gruppe Anzeigedauer jetzt direkten Zugriff auf diese Einstellungen.

NEU: So übertragen Sie eine Animation jetzt mit wenigen Mausklicks

Mit der neuen Funktion Animation übertragen sparen Sie viel Zeit und Mühe beim Animieren, denn Animationen lassen sich jetzt im Handumdrehen von einem Objekt in ein anderes kopieren.

Zum Kopieren einer Animation gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie ein Objekt aus, das die gewünschten Animationseffekte bereits hat.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte Animationen in der Gruppe Erweiterte Animation auf Animation übertragen.
  • Klicken Sie auf der gleichen oder auf einer anderen Folie auf das Objekt, das die gleiche Animation erhalten soll.

ZUSATZ-TIPP: Wollen Sie einen vorhandenen Animationseffekt auf mehrere andere Objekte übertragen, doppelklicken Sie auf die Schaltfläche  Animation übertragen. Klicken Sie dann jedes der anderen Objekte an. Der Vorgang kann auch mehrere Folien einschließen. Beenden Sie die Aktion mit Esc

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"