Profitipps für das Arbeiten mit SmartArt-Grafiken

28. Juli 2011
Dieter Schiecke Von Dieter Schiecke, Powerpoint, Office, News & Trends ...

SmartArt-Grafiken sind eine der neuen Funktionen, die Ihnen ab PowerPoint 2007 das Erstellen von anschaulichen Darstellungen bedeutend erleichtern. In der vergangenen Ausgabe konnten Sie bereits lesen, wie Sie mit der SmartArt-Funktion eine Pyramide im Handumdrehen erstellen. Erfahren Sie hier, wie Sie SmartArt-Grafiken individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen und noch effizienter einsetzen.

Eine SmartArt-Grafik in PowerPoint 2007 animieren

Wenn Sie einer SmartArt-Grafik eine Animation zuweisen, dann wird die gesamte Grafik gleichzeitig animiert. Oft soll die Grafik aber Schritt für Schritt aufgebaut werden. So geht’s in PowerPoint 2007:

  • Markieren Sie die SmartArt-Grafik.
  • Wechseln Sie zur Registerkarte Animationen und öffnen Sie das unten gezeigte Listenfeld rechts neben Animieren. Für die nahezu universell einsetzbaren Effekte Verblassen und Wischen stehen hier schon mehrere Effektoptionen zur Verfügung. Bewegen Sie einfach die Maus über eine der Optionen und sehen Sie in der Livevorschau die Wirkung. Hier sind es übrigens die verfügbaren Effektoptionen für eine Pyramide.

  • Wünschen Sie andere Animationseffekte als Verblassen und Wischen, dann wählen Sie in der Registerkarte Animationen den Befehl Benutzerdefinierte Animation. Klicken Sie dann im Aufgabenbereich rechts auf Effekt hinzufügen. Wählen Sie einen Animationseffekt aus, z.B. Eingang – Weitere Effekte – Kurzer Blick.
  • Klicken Sie nun im Aufgabenbereich auf den kleinen Pfeil neben dem Effekt und wählen Sie Effektoptionen.

  • Wechseln Sie im sich öffnenden Dialogfeld zur Registerkarte SmartArt-Animation. Je nach Art der Grafik haben Sie unter Gruppengrafik mehrere Optionen. Sie können die SmartArt-Grafik als einzelnes Objekt, alle Elemente gleichzeitig, schrittweise, sofort nach Ebene oder schrittweise nach Ebene animieren. Wählen Sie eine der Optionen und bestätigen Sie mit OK.

Eine SmartArt-Grafik in PowerPoint 2010 animieren

  • Markieren Sie die SmartArt-Grafik.
  • Klicken Sie in der Registerkarte Animationen auf die Schaltfläche Animation hinzufügen und wählen Sie einen der Animationseffekte.
  • Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Effektoptionen. Unter Sequenz finden Sie die verschiedenen Optionen zum Aufbau der Animation.

Nachträglich die Form von SmartArt-Elementen ändern

PowerPoint bietet eine Vielzahl vorgefertigter SmartArt-Grafiken. Weniger bekannt ist hingegen die Möglichkeit, dass sich diese Grafiken noch mehr an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. Ändern Sie dazu einzelne Formen.

Hier ein Beispiel: Um den Lauf eines Dokuments durch verschiedene Stationen zu beschreiben, können Sie die SmartArt-Grafik Einfacher Prozess verwenden. Sie besteht aus abgerundeten Rechtecken und Richtungspfeilen. Statt der Rechtecke (1) können Sie jedoch auch jede andere Form einsetzen. Die Form Gefaltete Ecke (2) ähnelt wesentlich mehr einem Dokument.

So ändern Sie die Form einzelner Elemente einer SmartArt-Grafik:

  • Markieren Sie das oder die SmartArt-Elemente.
  • Klicken Sie in der Registerkarte SmartArt-Tools/Format auf die Schaltfläche Form ändern und wählen Sie dort eine andere Form aus.

Größe der Formen ändern

Nicht nur die Form an sich, sondern auch die Größe der Formen lässt sich problemlos anpassen.

Dies kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn Sie den Einfluss verschiedener Faktoren auf ein Resultat darstellen wollen und die Bedeutsamkeit der Einflussfaktoren variiert.

So verändern Sie die Größe der Formen:

  • Markieren Sie ein Element der Grafik.
  • Klicken Sie in der Registerkarte SmartArt-Tools/Format auf die Schaltfläche Größer bzw. Kleiner, um die Größe anzupassen.

Neu in PowerPoint 2010: Eine SmartArt-Grafik in einzelne Formen konvertieren

Wollen Sie das Format und die Animation noch individueller anpassen und stoßen Sie dabei auf Grenzen, dann haben Sie ab Version 2010 die Möglichkeit, die SmartArt-Grafik aufzulösen und in Formen umzuwandeln.

Hinweis: Das automatische Hinzufügen weiterer Formen bei der Eingabe weiterer Texte geht dabei jedoch verloren.

So konvertieren Sie die SmartArt-Grafik in PowerPoint 2010 in einzelne Formen:

  • Markieren Sie die SmartArt-Grafik.
  • Öffnen Sie per Rechtsklick das Kontextmenü und wählen Sie die Option In Formen konvertieren.

  • Lösen Sie mit Strg + Umschalt + H die Gruppierung auf.
  • Die Elemente können Sie nun einzeln und unabhängig voneinander bearbeiten.

So geht’s in Version 2007: Eine SmartArt-Grafik in einzelne Formen auflösen

In Version 2007 klappt das nicht so komfortabel wie in 2010. So gehen Sie hier vor:

  • Klicken Sie in die SmartArt-Grafik.
  • Markieren Sie mit Strg + A alle Elemente der SmartArt-Grafik.
  • Kopieren Sie die markierten Elemente mit Strg + C in die Zwischenablage.
  • Löschen Sie die SmartArt-Grafik und den darunter liegenden Platzhalter.
  • Fügen Sie auf der nun fast leeren Folie den Inhalt der Zwischenablage mit Strg + V ein.
  • Lösen Sie mit Strg + Umschalt + H die Gruppierung auf.
  • Bearbeiten Sie nun alle Elemente mit den gewohnten Befehlen.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"