Tabellen in Excel und PowerPoint 2010 – Lösungen für häufig auftretende Probleme

13. Juni 2012

Meist liegen Daten in Excel vor, da sie dort für Berechnungen benötigt werden. In PowerPoint jedoch sollen hin und wieder bereits erfasste Werte in einer knappen Übersicht dargestellt werden. Die Daten müssen Sie dafür nicht neu eingeben – Sie können alles aus Excel kopieren und in PowerPoint einfügen. Beim Kopieren gibt es jedoch so einige Hürden zu überwinden, damit Ihre Daten letztendlich möglichst optimal dargestellt werden. Erfahren Sie in der hier, wie Sie sicherstellen, dass eine in Excel automatisch erstellte Tabellenformatierung auch beim Übertragen nach PowerPoint erhalten bleibt. Lesen Sie außerdem, wie Sie mit verknüpften Tabellen umgehen.

Hilfe, die automatische Tabellenformatierung von Excel wird in PowerPoint nicht beibehalten

Sie haben in Excel Daten eingegeben, diese mit der Tastenkombination STRG+T als Tabelle formatiert und mit einer der zahlreichen Formatvorlagen gestaltet. Die Überschriften sind hervorgehoben und jede zweite Zeile hat eine andere Farbe erhalten. Ein Beispiel sehen Sie in der folgenden Abbildung.

Nun kopieren Sie in Excel die Tabelle mit STRG+C und fügen sie mit STRG+V auf einer Folie in PowerPoint ein.

Doch was geschieht: Die automatische Formatierung geht zum Teil dabei verloren, Überschriften und Zeilen haben die gleiche Färbung.

So lösen Sie das Problem der fehlenden Tabellenformate

  • Variante 1: Die schnellste Lösung wäre es das kleine Symbol für EINFÜGEOPTIONEN anzuklicken und die Option URSPRÜNGLICHE FORMATIERUNG BEIBEHALTEN auszuwählen. Die Formatierung bleibt dadurch erhalten, allerdings passt die farbliche Gestaltung eventuell nicht zum Rest Ihrer Präsentation.
  • Variante 2: Fügen Sie die Tabelle mit STRG+V ein und wechseln Sie zur Registerkarte TABELLENTOOLS/ENTWURF. Setzen Sie links in der Gruppe OPTIONEN FÜR TABELLENFORMAT je ein Häkchen bei ÜBERSCHRIFT und VERBUNDENE ZELLEN.
  • Wählen Sie anschließend weiter rechts bei den TABELLENFORMATVORLAGEN eine passende Variante aus.

Wie Sie eine Tabelle aus Excel mit PowerPoint verknüpfen

Um eine Verknüpfung mit Excel-Datei herzustellen, markieren und kopieren Sie die Tabelle in Excel, so wie Sie es beim alltäglichen Kopieren gewohnt sind. Lediglich der Befehl für das Einfügen unterscheidet sich:

  • Speichern Sie zunächst die Excel-Datei, die die zu verknüpfenden Daten enthält. Stellen Sie ebenfalls sicher, dass die PowerPoint-Präsentation als Datei gespeichert ist.
  • Markieren Sie die Zellen in Excel und kopieren Sie diese mit STRG+C.
  • Wechseln Sie zu PowerPoint und klicken Sie auf die Folie, auf der die Verknüpfung erfolgen soll.
  • Wählen Sie START – EINFÜGEN – INHALTE EINFÜGEN und aktivieren Sie die Option VERKNÜPFUNG EINFÜGEN – MICROSOFT EXCEL-ARBEITSMAPPE-OBJEKT. Bestätigen Sie mit OK.

Verknüpfte Objekte werden immer als neues Objekt auf der Folie eingefügt. Bearbeitet wird das verknüpfte Objekt ausschließlich in Excel (Doppelklick oder Öffnen des Originals).

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"