Bessere Spezialeffekte in Filmen bei der Wiedergabe im Windows Media Player

01. April 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Über eine undokumentierte Funktion des Windows Media Players ist es möglich, die Spezialeffekte in Filmen deutlich zu verbessern:

[UPDATE 1.4.2009]: Natürlich handelt es sich bei diesem Beitrag um unseren Aprilscherz.

Der Grafikchip wird dazu genutzt, um den Aufbau eines Effekts zu analysieren und das Verbesserungspotenzial zu ermitteln. Anschließend werden von Prozessor und Grafikchip die benötigten Zwischenbilder berechnet und automatisch in den Film eingefügt. Bei der DVD-Wiedergabe ist bereits ein 2-GHz-Prozessor sowie eine Grafikkarte mit 256 Megabyte Videospeicher ausreichend. Fans von hochauflösenden Blu-ray-Filmen sollten hingegen über einen Dual-Core-Prozessor mit mindestens 2,4 Gigahertz sowie eine aktuelle DirectX10-Grafikkarte verfügen.

In ausführlichen Tests ließen sich die Effekte von Filmen, an denen der Zahn der Zeit bereits deutlich genagt hatte, auf ein absolut kinotaugliches Niveau anheben: Die Skelettkrieger aus dem Fantasyfilm „Kampf der Titanen“ aus dem Jahr 1981 wirkten so glaubwürdig, dass sie mühelos auch aus der „Herr der Ringe“-Verfilmung stammen könnten. Auch das 1933 entstandene Original „King Kong“ konnte dank der aktivierten Funktion dem Remake von 2005 locker das Wasser reichen und wirkte insbesondere in den Anfangssequenzen deutlich glaubwürdiger.

 

Diese Funktion ist jedoch leider ausschließlich unter Windows Vista verfügbar. XP-Nutzer müssen deshalb weiterhin mit schlechteren Effekten leben, da Microsoft dieses Feature als eines der Hauptargumente für einen Umstieg auf Windows Vista geplant hatte. Allerdings konnte Microsoft keine Einigung mit den Produktionsfirmen erzielen, die Umsatzeinbußen an den Kinokassen befürchteten. Außerdem wird DirectX10 vorausgesetzt.

Sie können diese Funktion folgendermaßen auch auf Ihrem System aktivieren:

  1. Starten Sie den Windows Media Player, indem Sie auf „Start/Alle Programme/Windows Media Player“ klicken.
  2. Nachdem der Windows Media Player gestartet ist, klicken Sie einmal mit der linken Maustaste auf die Uhrzeit-Anzeige in der rechten unteren Bildschirmecke.
  3. Schauen Sie anschließend auf das Datum.
Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"