China entwickelt eigenes Betriebssystem und raus kommt eine Kopie von Windows XP

28. September 2015

Die chinesische Regierung will sich bereits seit geraumer Zeit nicht mehr länger abhängig von Microsoft machen. Deshalb existiert bereits ein offizielles Verbot, Windows 8 auf staatlichen Rechnern zu installieren. Von offizieller Seite wird dieses Verbot durch Sicherheitsmängel in Windows 8 begründet - ein Vorwurf, den Microsoft natürlich entschieden von sich weist.

Trotzdem begann bereits 2013 die Entwicklungsarbeit an einer Alternative zu Windows, die jetzt endlich erhältlich ist. Unter dem Namen Kylin hat jetzt die Auslieferung begonnen. Auch ausländische Unternehmen wie Delll liefern ihre PCs mit diesem Betriebssystem aus - mehreren Quellen zufolge sollen rund 40 Prozent der in China verkauften Dell-Rechner mit Kylin laufen. 

Unter der Haube ist Kylin eine Linux-Variante, über deren Leistungsumfang und Funktionen bislang wenig bekannt ist. Ebenso wie Microsoft ist die chinesische Regierung extrem bedacht darauf, dass der Quellcode ihres Betriebssystems nicht für Dritte einsehbar ist - das Sicherheitsrisiko ist viel zu hoch. Sofort ins Auge sticht aber die Optik, denn Kylin sieht fast genauso wie Windows XP aus.  

Der Look von Kylin ist einfach erklärt: im Reich der Mitte nutzen noch Millionen von Nutzern Windows XP. Allerdings beliefert Microsoft dieses uralte Betriebssystem schon seit geraumer Zeit nicht mehr mit Sicherheits-Updates - dementsprechend viele chinesische Anwender schweben deshalb in permanenter Gefahr, Opfer von Datendieben zu werden. Durch die verblüffend ähnliche Optik von Kylin soll diesen Nutzern der Umstieg erleichtert werden, da sich augenscheinlich nichts ändert. 

Allerdings läuft Kylin bislang erst auf einem Bruchteil chinesischer PCs: in China ist Windows 7 mit weitem Abstand das beliebteste Betriebssystem und läuft auf nahezu jedem zweiten Rechner. 

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zu Windows News

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"