Die Luft für Windows wird dünner

06. August 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Jetzt schwenkt auch IBM auf Linux um

Nach Dell und weiteren Computerherstellern kündigt IBM jetzt auch Desktoprechner mit Linux an. Beteiligt an dem neuen Projekt ist der Herausgeber von Ubuntu, Novell und Red Hat. Um die PCs mit Linux weltweit anzubieten, lässt IBM diese von lokalen Partnern bauen. Ab 2009 sollen die PCs speziell auf Unternehmen ausgerichtet von IBM erhältlich sein. Laut IBM ist Linux für PC-Hersteller profitabler. Zusätzlich stellt es weniger Anforderungen an die Hardware als die Betriebsysteme von Microsoft.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zu Windows News

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"