Microsoft kontrolliert die Windows-Lizenzen von mehr als 15.000 Firmen

05. Februar 2015

Microsoft hat rund 15.000 Firmenkunden in Deutschland per Brief aufgefordert, eine Übersicht der gekauften Windows-Lizenzen anzufertigen. Diese Übersicht dient als Grundlage für Wirtschaftsprüfer, die anschließend kontrollieren, ob die Anzahl der genutzten Windows-Lizenzen auch mit der Zahl der gekauften Windows-Lizenzen übereinstimmt.

Auf diese Weise sollen unrechtmäßig genutzte Lizenzen aufgespürt und in die entgangenen Lizenzkosten nachträglich einzufordern. Neben Windows ist von dieser Prüfung auch Office und weitere Microsoft-Produkte betroffen. Wie das Wirtschaftsmagazin Bilanz berichtet, sollen durch diese Prüfung zusätzliche Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe in die Kassen von Microsoft gespült werden.

Bereits seit Jahren führt Microsoft einen erbitterten Kampf gegen manipulierte Lizenzen und erzielt dabei immer häufiger Erfolge. So wurden im Dezember 2014 allein in Deutschland ca. 50.000 Produktschlüssel gesperrt - der Konzern weist dabei darauf hin, dass der Handel von Aktivierungs-Codes als Lizenzen nicht rechtmäßig ist. Denn die Aktivierungs-Codes stammen von OEM-Lizenzen, Testversionen oder von volumenbasierten Lizenzen von Universitäten oder Schulen.

Im Januar 2015 ging die Verhandlung gegen PC Fritz in die Hauptverhandlung: Das Unternehmen soll mit illegalen Lizenzen von Windows gehandelt haben. Dieser Fall ist nicht das einzige Verfahren derzeit - Microsoft hat bereits mehrere einstweilige Verfügungen gegen Händler durchgesetzt, die manipulierte Lizenzen verkauft haben. Auch bei Online-Plattformen wie eBay wurden zahlreiche Auktionen gestoppt sowie bei Online-Händlern Angebote aus dem Handel genommen.

Achten Sie beim Kauf von Windows-Lizenzen also darauf, dass Sie eine rechtmäßige Lizenz erwerben, um sich unnötigen Stress und Ärger zu ersparen.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zu Windows News

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"