Sicherheitsloch in Windows 7 kann System abstürzen lassen

13. November 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

In Windows 7 klafft derzeit ein offenes Sicherheitsloch, durch das der Rechner zum Abstürzen gebracht werden kann – allerdings können wir an dieser Stelle gleich Entwarnung geben:

So ist ein Absturz sicherlich sehr ärgerlich, doch der Fehler wird momentan noch nicht aktiv ausgenutzt. Außerdem ist es nicht möglich, durch dieses Sicherheitsleck beliebigen Code auf das System zu schleusen und dort auszuführen.

Allerdings genügt es bereits, eine speziell dafür präparierte Webseite im Internet Explorer aufzurufen, damit das System abstürzt. Der Entdecker dieser Sicherheitslücke hat jedoch bereits einen sogenannten „Proof-of-Concept“-Code veröffentlicht, mit dem der Absturz demonstriert werden kann.

Microsoft ist über diese Schwachstelle in der Systemsicherheit von Windows 7 informiert und arbeitet bereits an einem Gegenmittel. Bislang ist nicht bekannt, ob der Software-Flicken, der dieses Leck repariert, im Rahmen des nächsten Patchday erscheint oder außerplanmäßig veröffentlicht wird. Wir bleiben für Sie natürlich am Ball und halten Sie auf dem Laufenden.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"