Windows 7: Illegaler Lizenzschlüssel bereits gesperrt

02. August 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Wie bereits berichtet, so ist knapp drei Monate vor dem offiziellen Verkaufsstart von Windows 7 die Online-Aktivierung geknackt worden.

Wie zu erwarten war, hat Microsoft den dafür verwendeten OEM-Schlüssel bereits gesperrt, sodass die Nutzung dieser illegal freigeschalteten Versionen von Windows 7 unterbunden wird.

Microsoft weist außerdem darauf hin, dass der illegale Produktschlüssel von den Sicherheitsmaßnahmen von Windows 7 erkannt werden soll. Sobald dieser Produktschlüssel auf einem System entlarvt wird, soll der Anwender informiert werden, dass er eventuell einer Raubkopie zum Opfer gefallen ist.

Wie ein Mitglied des Windows Genuine Advantage-Teams mitteilte, will Microsoft in erster Linie verhindern, dass Betrüger mit Raubkopien Geld verdienen, indem Sie illegale Produktschlüssel von Windows 7 kommerziell vertreiben. Die Bestrebungen sollen jedoch nicht in die Richtung gehen, dass jeder "verrückte Wissenschaftler" daran gehindert wird, mit Windows 7 seine Experimente durchzuführen.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG | Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"