Windows 7: Keine Grafikkarte mehr nötig dank „WARP“

27. November 2008
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Mit Windows 7 will Microsoft auch beweisen, dass Grafikkarten nicht zwangsläufig notwendig sind, um aktuelle Spiele mit DirectX 10-Effekten auszuführen:

Die WARP-Technologie lagert sämtliche Berechnungen an den Prozessor aus und unterstützt auch anisotropische Filterung sowie Anti-Aliasing für schärfere Konturen. ‚WARP‘ steht hierbei für ‚Windows Advanced Rasterization Platform“ und bezeichnet die Darstellung der Grafikfunktionen von DirectX 10 auf Software-Basis, ohne dass eine separate Grafikkarte notwendig ist.

Der Praxisnutzen von WARP dürfte jedoch gegen Null laufen, da die Frameraten im niedrigen zweistelligen Bereich liegen dürften - erste Benchmarkergebnisse von Microsoft belegen dies: Der 3D-Shooter „Crysis“ erreichte auf einem Intel-Prozessor mit 8 Kernen,die jeweils mit 3 Gigahertz getaktet waren, nur 7,36 Frames pro Sekunde. Noch dazu lag die Auflösung bei lediglich 800 x 600 Bildpunkten; bei dieser Auflösung erreichen handelsübliche Grafikkarten aus der 150 Euro-Preisklasse mühelos 75 Frames und mehr.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"