Windows RT zu teuer für Tablet-Hersteller

12. Juni 2012

Eigentlich soll Windows RT, die mobile Version von Windows 8 für Tablets mit ARM-Prozessor, den mobilen Markt erobern. Aber wie bei allen Sätzen, die mit "Eigentlich" beginnen, gibt es auch hier einen Haken:

Microsoft fordert für Windows RT den stolzen Preis von 85 Dollar - der gleiche Preis, der auch für Windows 7 Home Premium aufgerufen wurde. Konkret bedeutet dies, dass OEM-Hersteller diese Summe auf den Preis für ihre Windows RT-Tablets draufschlagen müssen.

Würden sie hingegen Android als Betriebssystem wählen, würden diese Mehrkosten entfallen. Ein Tablet mit Android als Betriebssystem ist also vereinfacht gesagt 85 Dollar günstiger als ein Tablet mit Microsoft-Betriebssystem.

Auf dem hart umkämpften Tablet-Markt, auf dem Hersteller mit niedrigen Margen und einem hohen Konkurrenzdruck klarkommen müssen, wirkt sich diese Preispolitik natürlich fatal aus. Mit seinem Lizenzmodell könnte sich der Software-Riese aus Redmond deshalb sein eigenes Grab schaufeln:

Preisbewusste Anwender werden zu Tablets mit Android greifen, während im höherpreisigen Bereich Apples iPad als schier unbesiegbarer Gegner lauert.

Durch den hohen Preis von 85 Dollar für das Betriebssystem beraubt Microsoft alle Hersteller der Möglichkeit, im unteren Preissegment gegen Android zu punkten. Dabei müsste Microsoft dringend Marktanteile erobern, anstatt in erster Linie auf seine Profite zu schielen.

Langfristig betrachtet ist es für Microsoft sinnvoller, bei der Einführung eines neuen Betriebssystems konkurrenzfähig zu bleiben, um möglichst viele neue Nutzer zu binden. Denn wenn Nutzer von Windows RT auf ihrem Tablet überzeugt sind, dann findet auch auf dem Desktop-Rechner viel eher ein Wechsel statt.

Aber von diesem Ansatz ist momentan bei Microsoft wenig zu sehen: Wenn der Konzern weiterhin an dem Preis von 85 Dollar für eine OEM-Lizenz von Windows RT festhält, dürfte das mobile Betriebssystem zwischen die Fronten von Android und iOS kommen und dort zerquetscht werden. Eine hausgemachte Havarie, die Microsoft noch verhindern könnte.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zu Windows News

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"