Windows Vista: Senden von Problembericht abschalten

14. Februar 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Zwar ist Windows Vista kein Dauerkandidat für Abstürze, doch gänzlich vermeiden lassen sie sich auch nicht – häufig sind unsauber programmierte Anwendungen daran schuld oder fehlerhafte Treiber.

Sobald ein Programm abstürzt, zeigt sich außerdem wieder die wissbegierige Seite von Microsoft: Nach jedem Absturz einer Anwendung will Windows Vista einen Problembericht verschicken.

Microsoft gibt dabei an, dass in dem Problembericht keinerlei persönliche Daten enthalten sind und lediglich Informationen über die Art des Problems verschickt werden. Mit dem Problembericht sollen also Daten gesammelt werden, die bei der Lösung dieses Problems behilflich sein können. Falls Sie dennoch nicht wünschen, dass Microsoft Informationen über einen Programmabsturz auf Ihrem System erhält, können Sie das Senden der Problemberichte auch dauerhaft deaktivieren:

  1. Klicken Sie dazu auf „Start/Systemsteuerung“.
  2. Anschließend klicken Sie unter „System und Wartung“ auf „Problemberichte und –lösungen“.
  3. Wechseln Sie dort auf „Erweiterte Einstellungen“.
  4. Aktivieren Sie dort für „Status der Problemberichterstattung für eigene Programme“ die Option „Aus“.
Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"