Beheben Sie Shutdown- und Startprobleme im abgesicherten Modus

26. Juni 2013
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Wenn Windows XP, Vista, Windows 7/8 Probleme beim Starten oder Herunterfahren haben, erhalten Sie am Bildschirm Fehlermeldungen, Windows stürzt ab oder friert ein. Als Ursache dafür kommen fehlerhafte Hardware, ein fehlerhafter Treiber oder ein im Hintergrund aktives Programm infrage. Verwenden Sie den abgesicherten Modus, um mit einem sauberen Neustart die Fehlerquelle zu ermitteln und im Anschluss rückstandslos zu beseitigen.

Im abgesicherten Modus lädt Windows nur einige wenige Standardtreiber. Wenn Windows in diesem Modus fehlerfrei startet oder herunterfährt, können Sie schlussfolgern, dass ein beim Normalstart geladener Gerätetreiber oder ein beim Start geladenes Programm die Ursache ist.

  1. Starten Sie also den Rechner im abgesicherten Modus. Sobald die Meldung „Windows wird gestartet“ erscheint, drücken Sie dazu die Taste (. Sie können die Taste (auch mehrfach drücken, um den Startvorgang nicht zu verpassen.
  2. Wählen Sie im Boot-Menü die Option „Abgesicherter Modus“ und lassen Sie das System hochfahren.
  3. Beenden Sie nun Windows im abgesicherten Modus über den „Beenden“-Befehl.

Wurde Windows vorher fehlerfrei gestartet und nun ordnungsgemäß heruntergefahren, behindert vermutlich ein Treiber oder ein Programm, der oder das im abgesicherten Modus nicht geladen wurde, den Start oder Shutdown.

Machen Sie mit „msconfig“ fehlerhafte Treiber und Programme ausfindig

Starten Sie Windows neu und gehen Sie folgendermaßen vor, um die Fehlerquelle ausfindig zu machen:

  1. Starten Sie das Systemkonfigurationsprogramm über „Start“ und geben Sie „msconfig“ in die „Programme/ Dateien durchsuchen“-Zeile (Windows 7/ Vista) oder „Ausführen“-Zeile (XP) ein.
  2. Wechseln Sie auf das Register „Systemstart“ und klicken Sie anschließend alle Kontrollkästchen an, um diese zu deaktivieren.
  3. Klicken Sie auf „OK“ und starten Sie Ihren Computer neu.
  4. Starten Sie den PC neu. Sollte das System jetzt ordnungsgemäß starten oder herunterfahren, haben Sie den Beweis: Ein Programm aus dem „Systemstart“ hat den Fehler verursacht.
  5. Aktivieren Sie der Reihe nach die einzelnen Eintragungen im Register „Systemstart“ und testen Sie jede Aktivierung mit einem Neustart. Sobald der Fehler wieder auftritt, haben Sie auch das fehlerhafte Programm entdeckt. Entfernen Sie dieses Programm oder suchen Sie nach einer Lösung, beispielsweise durch die Installation einer neueren Version.

So lösen Sie Windows-Probleme nach Änderungen am System

Wenn Sie neue Komponenten installieren oder Ihren PC neu konfigurieren, kann diese Systemänderung ebenfalls den Start- oder Shutdown-Vorgang behindern. Ein neuer Arbeitsspeicher beispielsweise oder ein neu installierter Treiber können dafür bereits ausreichen.

Zur Lösung des Problems starten Sie Windows im abgesicherten Modus und entfernen die Software oder den fehlerhaften Treiber.

Treiberfehler korrigieren Sie am besten mit dem Geräte- Manager, den Sie über die „Systemsteuerung“ und „Geräte- Manager“ starten.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"