Beseitigen Sie STOP-Fehler in Windows XP

09. März 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

STOP-Fehler sind nicht immer leicht zu beheben und führen meist zu einem Totalabsturz des Systems. Doch häufig haben STOP-Fehler ganz banale Ursachen.

Dabei geben der sog. Blue Screen und der STOP-Code Auskunft über die Ursache der Systeminstabilität. Von den vielen STOP-Fehlern gibt es Meldungen, die selten auftreten, andere wiederum passieren in der Praxis relativ häufig.

Diese Checkliste zeigt Ihnen die häufigsten STOP-Fehler und ihre Ursachen:

STOP-Fehler

Ursache

Lösung

STOP: 0x00000076 (0x,0x,0x,0x)

PROCESS_HAS_LOCKED_PAGES

Fehlerhafter Treiber, der beim Beenden eines I/O-Prozesses gesperrte I/O-Seiten hinterlässt.

Neueren Treiber installieren.

Zur Fehlersuche in der Registry unter HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\ den DWORD-Schlüssel TrackLockedPages mit dem Wert 1 anlegen und neu booten. Führt beim nächsten Auftreten des Problems zur Meldung 0x000000CB „Driver_left_locked pages in_process“ mit Angabe des verursachenden Treibers.

STOP: 0x0000003F (0xA,0xB,0xC,0xD)

NO_MORE_SYSTEM_PTES

Fehlerhafter Treiber oder Treiber hat einen großen Speicherblock angefordert, der vom System nicht mehr an einem Stück geliefert werden kann, da die Page Table Entries (PTEs) fragmentiert sind. Häufig durch Video-Treiber, Backup-Programme oder Programme, die zu viele I/O-Operationen durchführen verursacht.

Neuen (Video-)Treiber oder ggf. neuere Backup-Applikation installieren.

Zur Fehlersuche:

Unter HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\ den DWORD-Schlüssel TrackPtes mit dem Wert 1 anlegen. Neu booten. Führt beim nächsten Auftreten des Problems zur Meldung 0x000000D8 „Driver_used_excessive_PTES“ und der Name des verursachenden Treibers wird angezeigt.

STOP: 0x0000007F (UNEXPECTED_KERNEL_MODE_TRAP)

Hardware-Defekt oder inkompatible Hardware (besonders Speicherbausteine).

Kann auch durch einen Stack-Überlauf auftreten. Der kann eintreten, wenn mehrere Treiber denselben Stack benutzen, was z.B. bei File System Filter Treibern der Fall ist.

Hardware auf richtigen Sitz im Steckplatz prüfen, insbesondere AGP-Karte!

Neu eingebaute Hardware probeweise wieder entfernen bzw. austauschen.

Ggf. neuere Filter-Treiber bzw. Service-Packs installieren.

Zur Fehlersuche: Hardware-Diagnoseprogramme laufen lassen, Speichertest laufen lassen.

STOP: 0x0000000A (0,0,0,0)

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

Fehlerhafter Treiber, fehlerhafter System Service oder ein fehlerhafter, im Kernel-Modus ausgeführter Prozess, der auf eine unzulässige Speicheradresse zugreift oder ein fehlerhaftes/veraltetes BIOS.

Neuere Treiber installieren. Ggf. Hardware austauschen. Evtl. Übertaktung zurücknehmen.

Über die Ereignisanzeige prüfen, ob ggf. ein bestimmtes Hardwaregerät oder ein bestimmter Treiber Fehler meldet.

Hardware-Diagnose/Speichertest laufen lassen.

Bei SCSI-Peripherie: Aktualisierte Windows-Treiber installieren, SCSI-BIOS aktualisieren. Sync Negotiation im SCSI-BIOS probeweise abschalten. SCSI-Verkabelung, -Terminierung und –IDs jedes Gerätes prüfen.

Bei (E)IDE: Probehalber nur Primary-IDE aktivieren und alle (E)IDE-Geräte bis auf Systemdisk entfernen. Auf richtige Master-/Slave-Jumper achten.

STOP 0x0000007B – Inaccessible_Boot_Device

Kein Zugriff auf die Systempartition

Verkabelung überprüfen. Im BIOS auf richtige Boot-Reihenfolge achten. Im BIOS Festplatte neu erkennen lassen.

 

STOP 0x00000024 – NTFS_FILE_SYSTEM

NTFS-Dateisystem oder Festplatte (Bad Blocks, defekte Sektoren) beschädigt.

Möglicherweise Treiberdatei NTFS.SYS fehlerhaft oder IDE/SCSI-Treiber beschädigt.

Mit der Ereignisanzeige im System Log nach FASTFAT-Einträgen suchen und im Application Log die Autochk-Einträge prüfen.

Virenscanner, Backup-Programme und im Hintergrund laufende Disk-Defragmentierer stoppen oder testweise entfernen.

Das Dateisystem mit CHKDSK /f /r reparieren (Reboot).

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"