Checkliste: Fehlerhaften DLLs unter XP auf die Spur kommen

27. November 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Achten Sie auf die richtige Version der DLL

  • Bei Problemen mit DLLs stellen Sie als Erstes die Versionsnummer, den Hersteller und weitere Informationen fest. Das geht am einfachsten, indem Sie sich die „Eigenschaften“ zu der jeweiligen DLL anzeigen lassen. Weiterhin können Sie die Systeminformation zum Ermitteln von DLL-Informationen einsetzen.
  • Falls nach einer Software-Installation DLL-Fehler auftreten, sollten Sie die LOG-Datei des zuletzt installierten Programms überprüfen. Achten Sie bei DLL-Konflikten besonders auf die Einträge File Overwrite.
  • Manchmal müssen Sie nach dem Wiederherstellen der DLL diese auch noch neu in der Registry registrieren. Am schnellsten geht das mit dem Systemtool Regsvr32.
  • Kontrollieren Sie die zur Problem-Datei gehörenden abhängigen Module und DLLs. Setzen Sie dazu das Tool Dependency Walker ein. Es zeigt Ihnen die Abhängigkeit von den entsprechenden Programmbibliotheken und markiert nicht lesbare DLLs und fehlende Referenzen entsprechend. So erkennen Sie sofort, wenn eine DLL-Datei fehlt oder defekt ist.
  • Die System-DLLs sind die Säulen von Windows. Wird auch nur eine verändert oder gelöscht, kann Ihr System zusammenbrechen. Mit dem System File Checker (Sfc) können Sie Ihre Systemdateien überprüfen und wiederherstellen.
  • Sollten Sie eine benötigte DLL nicht von CD oder von der Webseite des Herstellers laden können, suchen Sie mit einer der gängigen Suchmaschinen wie http://www.google.de im Internet danach. Eine Suchanfrage mit dem Namen der DLL und dem Suchwort „Download“ führt häufig zum Erfolg. Alternativ können Sie auch spezielle Internetseiten nutzen:
  • Unter http://www.treiber-archiv.de finden Sie im Bereich Systemfile-Center DLLs zu vielen gängigen Anwendungen.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"