Datensicherheit: So löschen Sie vertrauliche Daten komplett von Ihrer Festplatte

13. Mai 2013
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

„Ein Klick, die Entf-Taste drücken und schon sind alle Daten sicher gelöscht.“ Falls Sie das wirklich glauben, sind Sie leider im Irrtum, denn es bleibt beim Löschen immer eine Menge verräterischer Datenreste zurück. Windows selbst sorgt sogar oft dafür, dass sich Dateien mit einem Mausklick wiederherstellen lassen. Wir sagen Ihnen, wie Sie Daten endgültig loswerden.

Das Löschen einer Datei scheint einfach und dauerhaft: Mit der Entf-Taste landen die Daten im Papierkorb, bei dessen „Leerung“ wird die Datei endgültig gelöscht. Danach taucht sie nie wieder in Windows auf. Doch „löschen“ bedeutet nur, dass der zugehörige Eintrag in der Inhaltstabelle der Festplatte entfernt wurde. Die Daten liegen immer noch an Ort und Stelle, Windows oder die Festplatte weiß nur nichts mehr davon. Mit einem der zahlreich verfügbaren „Undelete“- Tools lässt sich der Löschvorgang deshalb rückgängig machen, was gerade bei vertraulichen Daten natürlich unerwünscht ist. Erst wenn eine neue Datei an die Stelle der alten geschrieben wurde, ist die Wiederherstellung nicht mehr ohne weiteres möglich.

Der Daten-Shredder macht kurzen Prozess mit Ihren Dateien und Ordnern

Damit im Zweifelsfall niemand mehr an Ihre Daten kommt, hilft nur eines: Eine gelöschte Datei muss sofort mehrfach mit sinnlosen Daten überschrieben werden. Nach einer Anzahl von Schreibvorgängen an gleicher Stelle lässt sich nichts mehr rückgängig machen. Genau nach diesem Prinzip arbeitet ein sicheres Löschprogramm wie Eraser. Einmal installiert, finden Sie einen Eintrag zum sicheren Löschen im Kontextmenü von Dateien oder Verzeichnissen. Ein Mausklick genügt, um Ihre Daten endgültig zu vernichten.

Oft macht Ihnen Windows selbst einen Strich durch die Rechnung

Windows 7 selbst eröffnet einen weiteren Weg, um vernichtet geglaubte Dateien ruck, zuck zurückzuholen: die so genannte Schattenkopie. Um bei Systemfehlern eine schnelle Reparatur zu erlauben, kann Windows alle Änderungen auf der Festplatte genau protokollieren. Mithilfe des Windows Explorers lässt sich diese Funktion aber nicht nur zur Systemwiederherstellung nutzen, sondern auch, um bei Dateien und Verzeichnissen Änderungen und Löschvorgänge rückgängig zu machen. Und damit sind auch gelöschte Dateien blitzschnell wieder da.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"