Drucker-Troubleshooting: Wie Sie Ihren Drucker richtig konfigurieren und Druckerprobleme erfolgreich lösen

25. Februar 2013
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Oft passiert es zum ungünstigsten Zeitpunkt: Sie haben ein Dokument fertiggestellt und benötigen dringend einen Ausdruck, doch der Drucker verweigert den Dienst. Nun beginnt eine mühsame Fehlersuche. Ist der Drucker defekt oder fehlt einfach nur Papier bzw. Tinte/Toner? Wenn Sie ein technisches Problem mit Ihrem Drucker ausschließen können, liegt es wohl an Windows und an der Druckerkonfiguration.

Haben Sie alle Anschlüsse und Verkabelungen kontrolliert, überprüfen Sie als Nächstes die für den Druckvorgang wichtigen Windows-Einstellungen. Dazu gehören insbesondere:

  • die Konfiguration der Druckerschnittstellen im Geräte-Manager,
  • die Einstellungen für die USB-Schnittstellen,
  • die Kontrolle der Druckereigenschaften.

Starten Sie den Geräte-Manager von Windows. Sie finden den „Geräte-Manager“ in der Systemsteuerung unter System im Register „Hardware“ (Windows XP) bzw. direkt in der „Systemsteuerung“ bei Windows 7/Vista. Kontrollieren Sie zuerst die Eigenschaften der Druckerschnittstellen unter „Anschlusseinstellungen“ und prüfen Sie insbesondere, ob hier die richtige Schnittstelle konfiguriert ist (LPT1, USB oder LAN). Im „Gerätestatus“ finden Sie Hinweise auf etwaige Probleme.

USB-Drucker erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie in der Regel preisgünstig und schnell zu installieren sind. Bei Problemen mit USB-Druckern liegt die Ursache selten beim Drucker selbst. Meist ist es ein Problem mit der USB-Schnittstelle. Da es sich bei USB-Druckern in der Regel um Plug-&-Play-Geräte handelt, können Sie diese Geräte nur in sehr begrenztem Umfang steuern oder konfigurieren. Bei Druckern mit USB-Anschluss müssen Sie mit diesen Fehlerquellen rechnen:

  • Falsch konfigurierter Drucker: Wenn ein falsch konfigurierter, d. h. ein nicht auf den Betrieb am USB-Port eingestellter Drucker am USB-Port angeschlossen wird, reagiert dieser nicht oder zeigt beim Druckversuch eine Meldung an, dass die Schnittstelle nicht erkannt wird oder nicht richtig konfiguriert ist. Installieren Sie den Drucker neu.
  • Fehlerhafter oder falsch konfigurierter USB-Treiber: Wenn ein USB-Gerät angeschlossen wird, sollte dessen Treiber eigentlich automatisch per Plug & Play geladen und konfiguriert werden, ohne dass ein Gerätetreiber angefordert wird (sofern das Gerät zu den definierten und mitgelieferten Treibern passt). Suchen Sie auf der Support-Seite des Druckerherstellers nach einem aktuellen Treiber für Ihr Betriebssystem, falls der Computer Sie zur Installation eines Gerätetreibers auffordert.
  • Anschluss am sekundären USB-Hub: Ist der Drucker an einen sekundären USB-Hub angeschlossen, trennen Sie ihn von diesem Hub und schließen Sie ihn direkt an den Root-Hub an. Entfernen Sie testweise andere an USB angeschlossene Geräte.
  • Kontrolle im Geräte-Manager: Überprüfen Sie im Geräte-Manager, ob der Root-Hub ordnungsgemäß funktioniert. Ist der Root-Hub durch ein Ausrufezeichen in einem gelben Kreis gekennzeichnet, überprüfen Sie bitte, ob das System-BIOS dem Root-USB-Controller einen IRQ zugewiesen hat. Dieser ist zum Laden des Gerätetreibers und zum ordnungsgemäßen Betrieb erforderlich.
  • Kein USBGerät funktioniert: Falls kein USB-Gerät funktioniert, nachdem es an den Root-Hub angeschlossen wurde, sollten Sie sicherstellen, dass die Maximalspannung für den Bus nicht überschritten wird. USB-Geräte dürfen einen max. Strom von 500 mA (Milliampere) pro Verbindung abnehmen. Sehen Sie auf der Registerkarte „Stromversorgung“ unter den Eigenschaften des USB-Root-Hubs nach, um den Stromverbrauch für den USB-Bus zu ermitteln.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"