Entfernen Sie ganz einfach überflüssige Programme und Datenmüll

01. Januar 2016

Eine der wichtigsten Ursachen für ein zunehmend zähes und instabiles System sind die zahlreichen Programme, die im Verlauf eines Computerlebens installiert und vergessen werden. Die starten nämlich Dienste und Funktionen bei jedem Systemstart und nehmen damit im Hintergrund immer mehr Ressourcen in Anspruch.

Abhilfe schafft die Deinstallation aller nicht mehr benötigter Software und ein gründliches Aufräumen der Festplatte. Beides kann das ungemein praktische und vielseitige Tool CCleaner.

Programme deinstallieren: Falls Sie Ihr System von nicht mehr benötigter Software befreien möchten, geht das mit CCleaner schnell und einfach - das Programm kann die entsprechende Funktion der Systemsteuerung übernehmen, ist dabei aber wesentlich übersichtlicher zu bedienen.

  1. Falls noch nicht geschehen, laden Sie CCleaner aus dem Internet herunter und installieren Sie es auf Ihrem PC.
  2. Klicken Sie nach dem ersten Programmstart links in der Randspalte auf "Extras". Markieren Sie anschließend rechts im Fenster in der Liste ein überflüssiges Programm und klicken Sie auf "Deinstallieren", um es zu entfernen.
  3. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis Sie wirklich alle nicht mehr verwendeten Programme aus Ihrem Windows 7- System entfernt haben.

Lästige Browser-Erweiterungen entfernen: Immer häufiger installieren kostenlose Programme ungefragt Browser- Toolbars und andere unerwünschte Erweiterungen. Auch die lassen sich mit CCleaner mühelos entfernen:

  1. Klicken Sie dazu links im Fenster auf "Autostart" und dann auf die Registerkarte "Internet Explorer, Firefox oder Google Chrome" (abhängig davon, welchen Browser Sie bevorzugen)
  2. Markieren Sie eine unerwünschte Browser-Erweiterung in der Liste und klicken Sie auf "Deaktivieren" oder auf "Löschen", um sie ganz aus Ihrem System zu entfernen.

Bereinigen der Registry: Sie haben gerade eine Vielzahl nicht mehr benötigter Programme deinstalliert. Dabei bleiben in der Regel eine Menge toter Einträge in der Windows 7-Registry zurück. Aus dem Grund ist jetzt das Bereinigen der Registry eine gute, ergänzende Maßnahme, um dort verwaiste Einträge zu entfernen.

  1. Klicken Sie links in der Randspalte auf "Registry" und anschließend auf die Schaltfläche "Nach Fehlern suchen", um die Windows-7-Registry zu durchsuchen.
  2. Klicken Sie anschließend auf "Fehler beheben", um mit dem Reparaturvorgang zu beginnen.
  3. Daraufhin fragt das Programm, ob Sie alle Änderungen an der Registry sichern möchten. Meine Empfehlung: Klicken Sie an dieser Stelle unbedingt auf "Ja". Falls wider Erwarten nach der Registry-Bereinigung eines Ihrer Programme oder Windows 7 nicht mehr richtig funktioniert, können Sie später alles rückgängig machen.
  4. Suchen Sie im nächsten Fenster einen Speicherort für die Sicherungsdatei heraus, zum Beispiel den Desktop. Klicken Sie anschließend auf "Speichern". Notieren Sie sich Pfad und Dateinamen.

5. Klicken Sie danach auf "Alle ausgewählten Fehler beheben" und dann auf "Schliessen". Starten Sie den PC neu, um alle Änderungen wirksam werden zu lassen.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"