Enttarnen Sie unerwünschte Autostart-Programme in den Diensten

31. Mai 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Da die Programmierer wissen, dass lästige Einträge von Autostart-Anwendungen aus dem Autostart-Ordner meist schnell entfernt werden, tragen sie diese gerne als Systemdienste ein. Werfen Sie deshalb auch einen Blick auf die gestarteten Dienste im System.

  1. Um die Systemdienste zu kontrollieren, klicken Sie in der Systemsteuerung auf System und Sicherheit und Verwaltung.
  2. Doppelklicken Sie auf den Eintrag Dienste.
  3. Suchen Sie in der Liste nach dem entsprechenden Programmeintrag und doppelklicken Sie auf diesen.
Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Windows Treiber Tipps per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"