Gefährliche Rootkit-Viren sind auch 2014 auf dem Vormarsch: So schützen Sie Ihren PC

17. Dezember 2014

Herkömmliche Viren und Trojaner sind schon eine Pest, aber dagegen sind Sie mit Ihrem Antiviren-Programm in den meisten Fällen gut gerüstet. Viel hinterhältiger und schwieriger zu entdecken sind so genannte Rootkits. Die können sich tief ins Windows 7-System eingraben und sich vor vielen Antiviren-Programmen verstecken. Doch dagegen ist ein Kraut gewachsen: Ich zeige Ihnen, wie Sie mit ein paar Mausklicks oder einem Tool für mehr Sicherheit sorgen.

Rootkits verbreiten sich wie andere Schadprogramme per Internet. Sie verwenden dabei aber eine Reihe von Technologien, die herkömmliche Antiviren-Programme täuschen können:

  • versteckte Prozesse, die für andere Programme in der Regel unsichtbar ablaufen
  • versteckte Dateien, die bei einem normalen Virenscan nicht auffallen
  • die Nutzung von „sauberen“ Programm als Deckung, um durch die Kontrolle der Benutzerkontensteuerung zu schlüpfen
  • Einträge in der Registry, die die Sicherheitssperren von Windows 7 und Virenscannern umlenken

Alle diese Tarnmechanismen haben den gemeinsamen Zweck, den Virus für Windows 7 und seine Antiviren-Programme unsichtbar werden zu lassen. So kann er unentdeckt sein Unwesen treiben, Daten ausspähen oder manipulieren und sich weiterverbreiten.

Das sollten Sie unbedingt tun, um Rootkits aufzuspüren und zu eliminieren

Die gute Nachricht: Die meisten Antiviren-Programme sind in der Lage, Rootkits trotz aller Tarnung zu entdecken und zu entfernen. Allerdings ist diese Fähigkeit oft nicht eingeschaltet. Das sollten Sie unbedingt ändern.

Ich zeige Ihnen am Beispiel von Avira Free Antivirus, wie Sie bei Bedarf die Funktion zum Entdecken und Entfernen von Rootkits aktivieren. Damit verbessern Sie die Sicherheit Ihres Computers erheblich. Bei anderen Antiviren-Programmen funktioniert das Einschalten sehr ähnlich:

  1. Klicken Sie doppelt auf das Avira-Symbol in der Taskleiste und klicken Sie im nächsten Fenster auf den Menübefehl "Extras/Konfiguration".
  2. Markieren Sie anschließend per Mausklick links in der Randspalte den Eintrag "System-Scanner".
  3. Aktivieren Sie rechts im Fenster die Option "Rootkit-Suche" bei Suchstart und übernehmen Sie die Änderung per Klick auf "OK". Bestätigen Sie die Sicherheitsrückfrage der Benutzerkontensteuerung per Klick auf "Ja".

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"