Grafikkarten-Störungen erfolgreich beheben

30. August 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Bei Grafikkarten-Störungen ist meist der Auslöser ein veralteter Grafikkartentreiber, der nicht mehr zum aktuellen System passt. Abhilfe schafft ein aktueller Treiber.

Im Bild sehen Sie das DirectX-Diagnoseprogramm und Angaben über den Hersteller und die Version des aktuellen Treibers.

Ermitteln Sie den Hersteller und die Version des Treibers

Grafikpannen gehören auch unter Windows zu den gefürchtetsten Pannen überhaupt. Nachfolgend zwei häufig auftretende Probleme:

  • Windows startet nur mit Standard-VGA-Treiber (Auflösung 640x480 mit 16 Farben): Kann der installierte Grafiktreiber beim Start nicht ordentlich geladen werden, wird der Standard-VGA-Treiber geladen. Überprüfen Sie den installierten Treiber im Geräte-Manager.
  • Absturz nach Installation eines Grafikkartentreibers: Starten Sie das System im abgesicherten Modus (<F8>-Taste drücken beim PC-Start). In diesem Modus wird der Standard-VGA-Treiber geladen. Installieren Sie einen neuen Treiber. Dann beenden Sie Windows wie gewohnt und starten wieder im normalen Modus.

Verwenden Sie den aktuellsten Treiber für Ihre Grafikkarte

Bei Problemen mit Ihrer Grafikkarte sollten Sie als erstes den Grafikkartentreiber aktualisieren. Verwenden Sie dafür den Referenztreiber des Chipherstellers der Karte. Dieser Treiber bietet Ihnen meist die beste Performance und zusätzliche Funktionen. Die Version Ihres Treibers ermitteln Sie am schnellsten über das DirectX-Diagnoseprogramm. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie unter XP auf START – AUSFÜHREN… bzw. unter Windows 7/Vista auf START – ALLE PROGRAMME – ZUBEHÖR – AUSFÜHREN“ (<WIN>+<R>).
  2. Geben Sie DXDIAG <RETURN> ein.
  3. Klicken Sie auf das Register ANZEIGE, um sich die Informationen zu Ihrem  Grafikkartentreiber anzeigen zu lassen.
  4. Das Tool testet automatisch Ihr Grafiksystem und meldet Ihnen im unteren Bereich mögliche Ursachen für Grafikprobleme.
  5. Notieren Sie sich den Namen, Hersteller und Chiptyp der Grafikkarte.
  6. Wechseln Sie auf der Internetseite des Herstellers und dort zum Treiber-Download bzw. Support.
  7. Geben Sie die Angaben ein, die Sie notiert haben und welches Betriebssystem Sie verwenden.
  8. Laden Sie den Treiber herunter und installieren Sie den neuen Treiber.
  9. Starten Sie Ihr System neu, damit Windows den neuen Treiber laden kann.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"