Hilfe! Ich bekomme gefälschte E-Mails

13. August 2018

Frage an die Redaktion: „Seit Neuestem bekomme ich täglich eine gefälschte E-Mail. Die angeblich von einem Freund stammt. Der weiß aber nichts davon und hatte zum fraglichen Zeitpunkt nicht einmal seinen Computer an. Ebenfalls verdächtig: In diesen Nachrichten befindet sich immer ein fragwürdiger Link. Was können wir unternehmen um diesen E-Mail-Terror zu beenden?"

Antwort: Entscheidend ist, ob die E-Mails tatsächlich von der „echten“ E-Mail-Adresse Ihres Freundes stammen oder lediglich in seinem „Namen“ verschickt werden, tatsächlich jedoch vom einen anderen Konto stammen. Das können Sie leicht im E-Mail-Postfach anhand der E-Mail-Adresse des Absenders erkennen. Stammen die E-Mails tatsächlich vom „echten“ Konto, ist es gut möglich, dass sich Ihr Freund einen Virus eingefangen hat. In diesem Fall sollte er

  • einen kompletten Virenscan durchführen,
  • prüfen, ob unerwünschte Programme oder Toolbars installiert wurden, etwa mit ADW-Cleaner,
  • seine Freunde informieren, dass gefährliche E-Mails in seinem Namen verschickt werden.

Stammen die Nachrichten von einer anderen E-Mail-Adresse, ist es dagegen wahrscheinlich, dass seine Adresse lediglich aus dem Internet, etwa aus sozialen Netzen, abgezogen wurde und der Rechner nicht verseucht ist. In diesem Fall nehmen Sie die Absender-Adresse am besten in Ihren Spam-Filter auf.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"