Lösen Sie jeden Fehler im Netzwerk schnell und sicher

17. Juli 2013
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Schon ab zwei Rechnern lohnt sich ein kleines Netzwerk, denn so können Sie ohne Weiteres auf gemeinsame Dateien zugreifen und Ressourcen wie Drucker oder Internetzugang zusammen nutzen. Doch bei Netzwerkproblemen beginnt oft eine langwierige und komplexe Fehlersuche. Ich zeige Ihnen, wie Sie mit professionellen Methoden in kürzester Zeit die Ursachen für Netzwerkfehler aufspüren und diese erfolgreich beheben.

Wenn kein Zugriff mehr auf die anderen Rechner Ihres Heimnetzwerkes möglich ist, sollten Sie die komplette Netzwerk-Konfiguration überprüfen:

  • Kabelverbindungen überprüfen: Überprüfen Sie zuerst die physische Verbindung zwischen den Computern. Auf der Rückseite der Netzwerkkarten sollten die Leuchtdioden, mit der eine Verbindung (Link) und auch ein Datentransfer signalisiert wird, ein grünes Licht anzeigen. Verwenden Sie einen Switch zum Verbinden der Computer, schalten Sie diesen aus und nach einer Minute wieder ein. Auch hier müssen die Dioden der einzelnen Verbindungen grün aufleuchten.
  • Protokolle und Einstellungen prüfen: Prüfen Sie die Einstellungen des TCP/IP-Protokolls. Die Einstellung finden Sie in der „Systemsteuerung“ unter „Netzwerkverbindungen“ (Windows XP) bzw. im „Netzwerk- und Freigabecenter“ (Windows 8/7/Vista) unter „Adaptereinstellungen“.
  • Netzwerkkonfigurationsdaten prüfen: Vergleichen Sie die Netzwerkkonfigurationsdaten, einschließlich der IP-Adressen, der im Netzwerk verbundenen PCs. Öffnen Sie dazu in der „Systemsteuerung“ unter „Netzwerkverbindungen“ (Windows XP) bzw. im „Netzwerk- und Freigabecenter“ (Windows 8/7/Vista) die „LAN-Verbindung“ (XP), um den „Status“ (XP) bzw. die „Details“ (Windows 8/7/Vista) der Verbindung anzuzeigen. Achten Sie dabei auf die eingestellte IP-Adresse. Die IP-Adressen müssen für die einzelnen Computer im gleichen Subnetzbereich liegen, damit die Computer direkt miteinander kommunizieren können. Erhält ein Computer beispielsweise eine Adresse im Bereich „192.168.0.x“ und ein anderer Computer eine Adresse im Bereich „169.254.x.y“, so ist eine Verbindung nur über einen Router möglich. Tragen Sie für die Subnetzmaske standardmäßig den Wert „255.255.255.0“ ein.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"