So nutzen Sie die Windows-Fehlerberichterstattung effizient für Fehlersuche und -prävention

27. Januar 2014
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Das Zusammenspiel von Hardware, Treibern und Windows funktioniert leider nicht immer fehlerfrei. Herauszufinden, was die Ursache für eine Fehlermeldung oder einen Absturz sein könnte, ist allerdings nicht immer einfach. Erfahren Sie hier, wie Sie die Fehlerberichterstattung von Windows zur Fehlersuche und -prävention optimal nutzen.

Microsoft weiß um die Fehleranfälligkeit seiner Betriebssysteme und hat deshalb Windows 7/8 mit zwei Funktionen zur Fehlersuche und -lösung ausgestattet, nämlich mit den Anwendungs- und Dienstprotokollen und den Problemberichten und -lösungen.

Fehlersuche mit den Anwendungs- und Dienstprotokollen

Die Anwendungs- und Dienstprotokolle bilden eine neue Kategorie von Ereignisprotokollen in Windows 7/8. Diese Protokolle speichern keine Ereignisse, die systemweite Auswirkungen haben, sondern Ereignisse einzelner Anwendungen oder Komponenten. Damit können Sie beispielsweise konkret die Ereignisse rund um den Internet Explorer überprüfen.

Die Protokollkategorie umfasst vier Untertypen: Verwaltungs-, Betriebs-, analytische und Debug-Protokolle. Die protokollierten Ereignisse sind vor allem für Fachleute interessant, die die Ereignisanzeige zur Problembehandlung verwenden. Aber auch als privater User finden Sie hier häufig Hinweise auf die Fehlerursache:

Verwaltungsprotokolle: Diese Ereignisse richten sich hauptsächlich an Endbenutzer, Administratoren und Support-Personal. Die Ereignisse in den administrativen Kanälen zeigen ein Problem und eine genau definierte Lösung an, die ein Administrator durchführen kann. Ein Beispiel dafür ist ein Ereignis, das auftritt, wenn eine Anwendung keine Verbindung mit einem Drucker aufnehmen kann. Diese Ereignisse sind entweder gut dokumentiert oder mit einer Meldung verknüpft, sodass Sie Anweisungen erhalten, wie Sie das Problem lösen können.

Betriebsprotokolle: Betriebsereignisse werden für die Analyse und Diagnose eines Problems oder Umstands verwendet. Sie können eingesetzt werden, um je nach dem Problem oder dem Umstand bestimmte Tools oder Aufgaben auszulösen. Ein Beispiel dafür ist ein Ereignis, das auftritt, wenn ein Drucker zu einem System hinzugefügt oder aus ihm entfernt wird.

Analytische Protokolle: Analytische Ereignisse werden in großen Mengen veröffentlicht. Sie beschreiben Programmoperationen und zeigen Probleme an, die sich durch einen Benutzereingriff nicht lösen lassen.

Debig-Protokolle: Debug-Ereignisse werden von Entwicklern verwendet, um Probleme in ihren Programmen zu beheben.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"