So sichern Sie Ihr System für den Notfall und stellen es wieder her

20. April 2015

Viren, Trojaner, Werbeprogramme, Sicherheitslücken: 2014 war kein gutes Jahr, was die Bedrohungen aus dem Internet angeht. Wenn es nach einer Infektion oder einem Hardware-Defekt hart auf hart kommt, ist ein komplettes Systembackup das einzige Mittel gegen einen kompletten Datenverlust. Ich zeige Ihnen, wie Sie mit den Bordmitteln von Windows 7 einfach und effektiv eine Komplettsicherung anlegen, somit Ihre Daten schützen und sich nach einem Notfall die mühsame Neuinstallation sparen.

Bis vor ein paar Jahren haben ein paar selbst gebrannte DVDs als Sicherungsmedium ausgereicht. Dank PC-Festplatten, die mühelos ein bis zwei Terabyte Kapazität bieten, sind diese Zeiten jedoch vorbei.

Eine komplette Sicherung würde mehrere Hundert DVDs erfordern. Meine Empfehlung: Schaff en Sie sich für die Sicherung Ihres Systems eine USB-Festplatte an. Achten Sie darauf, dass sie ungefähr so viel Speicherplatz besitzt wie die Platte in Ihrem PC, damit alle gesicherten Daten bequem Platz finden.

Stellen Sie die Systemsicherung mit wenigen Handgriffen ein

Windows 7 bringt alles mit, was Sie für die Komplettsicherung brauchen. Sie finden das Backup-Programm unter Start/Alle Programme/Wartung/Sichern und Wiederherstellen.

  1. Verbinden Sie die USB-Festplatte, auf der Sie Ihre Daten sichern möchten, mit dem USB-Anschluss Ihres PCs.
  2. Klicken Sie nach dem Start des Windows 7-Backup-Programms auf Sicherung einrichten.
  3. Wählen Sie anschließend per MausklickIhre USB-Festplatte als Sicherungsmedium aus und klicken Sie auf Weiter.
  4. Als nächstes haben Sie die Wahl, entweder Windows 7 den Inhalt der Datensicherung festlegen zu lassen, oder selbst eine Auswahl zu treffen. Meine Empfehlung: Entscheiden Sie sich für die Option "Auswahl durch Benutzer" und klicken Sie auf Weiter.
  5. Im nächsten Schritt können Sie verschiedene Speicherorte von der Datensicherung ausschließen, zum Beispiel die Bibliotheken anderer Benutzerkonten, einzelne Ihrer eigenen Bibliotheken oder Ihr Download-Verzeichnis. Entfernen Sie dazu einfach das Häkchen vor dem gewünschten Eintrag per Mausklick. Hinweis: Lassen Sie die Option Systemabbild von Laufwerken einschliessen unbedingt aktiviert. Klicken Sie danach auf Weiter.
  6. Überprüfen Sie im nächsten Schritt noch einmal die Auswahl Ihrer Daten. Klicken Sie danach auf Zeitplan ändern, um Rhythmus und Zeitpunkt der regelmäßigen, zum Beispiel wöchentlichen Sicherung einzustellen.
  7. Wählen Sie im nächsten Fenster als Sicherungszeitpunkt einen Wochentag und eine Uhrzeit aus, zu der Sie normalerweise am PC sitzen. So stellen Sie sicher, dass der PC eingeschaltet ist, um die Sicherung durchzuführen. Klicken Sie zum Speichern der Änderung auf OK.
  8. Klicken Sie zum Abschluss auf Einstellungen speichern und Sicherung ausführen, um den Vorgang abzuschließen und eine erste Datensicherung durchzuführen.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"