So stellen Sie Ihren Windows-Explorer auf maximale Information um

13. September 2013
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Windows 7 besitzt im Windows Explorer einige Voreinstellungen, die Ihnen als Anwender das Leben schwer machen können. So werden zum Beispiel die Dateiendungen bei bekannten Dateitypen nicht angezeigt oder System-Ordner und -Dateien ausgeblendet.

Doch gerade bei heruntergeladenen Dateien ist es zum Beispiel wichtig, zwischen harmlosen JPG-Bildern und potenziell gefährlichen Exe-Dateien unterscheiden zu können, um mögliche Schadprogramme zu erkennen. So stellen Sie den Windows Explorer ganz schnell auf maximale Informationen um:

Öffnen Sie den Windows Explorer per Klick auf Start/ Computer oder tippen Sie die Tastenkombination "Windows + E".

Klicken Sie im nächsten Fenster auf Organisieren/Ordner- und Suchoptionen und wechseln Sie im folgenden Fenster zur Registerkarte "Ansicht". Nehmen Sie in der Liste mit den Optionen folgende Einstellungen vor:

  1. Deaktivieren Sie die Option "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden".
  2. Aktivieren Sie die Option "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen".
  3. Aktivieren Sie die Option "Vollständigen Pfand in der Titelleiste anzeigen".

Klicken Sie auf OK, um die Änderungen abzuspeichern.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"