Sparen Sie sich teure Werkstattkosten: Lösen Sie die häufigsten Hardware-Fehler ganz einfach selbst

11. August 2014
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Wenn PCs in meiner Werkstatt angeliefert werden, stelle ich immer wieder die gleichen Fehler fest: Überhitzung, Defekt einer Komponente oder Fehler auf der Festplatte. Diese Fehler können Sie mit kostenlosen Tools selbst ermitteln. So sparen Sie sich teure Werkstattkosten. Lesen Sie jetzt, wie Sie die Klassiker der Hardware- Defekte analysieren.

Besonders bei älteren PCs sind die Prozessorlüfter durch Staub verdreckt und können die CPU nicht mehr ausreichend kühlen. Erste Symptome einer Überhitzung sind das plötzliche Abschalten des PCs, unerklärliche Neustarts oder das Einfrieren von Windows.

Alle Motherboards und Festplatten verfügen über Messfühler, deren Werte Sie mit dem Tool PC Wizard auslesen können. Nach dem Start zeigt Ihnen der PC Wizard die exakte Temperatur von CPU, Motherboard und Festplatte. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche „Spannung, Temperatur und Lüfter“. Im rechten Fensterteil werden Ihnen die Temperatur der CPU, des Grafikchips und der Festplatte angezeigt.

Folgende Temperaturen sollten nicht überschritten werden:

  • CPU-Temperatur – 80 Grad,
  • Festplattentemperatur – 50 Grad,
  • GPU-Temperatur (Grafikkarten) – 60 Grad,
  • Motherboard-Temperatur – 50 Grad.
Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"