Windows 7 hilft Ihnen bei der Suche nach Stromfressern

09. Dezember 2013
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Bei Notebooks ist der Stromverbrauch eine kritische Größe, denn davon hängt ganz wesentlich die Akkulaufzeit und somit die Einsatzdauer des Geräts ab. Falls Sie die Laufzeit verbessern möchten, lassen Sie sich doch von Windows 7 bei der Suche nach unnötigen Energie-Verbrauchern helfen.

Das geht so:

  1. Starten Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten.
  2. Tippen Sie im Fenster der Eingabeaufforderung den Befehl
    powercfg -energy -output C:\Energie_Report.html
  3. ein.

Windows 7 verfolgt danach 60 Sekunden lang die Aktivitäten Ihres Computers und zeichnet besonders energieintensive Prozesse und ungünstige Stromspar-Einstellungen auf. Danach können Sie das Ergebnis in der Datei C:\Energie_Report.html abrufen und auswerten.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"