Windows 7: Welche Programme sind von einem Wiederherstellungspunkt betroffen?

21. März 2012
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Wie bereits von Windows Vista bekannt, legt natürlich auch Windows 7 Wiederherstellungspunkte an. Allerdings gibt es dabei eine neue und sinnvolle Neuerung: Sie können sich jetzt auch anschauen, welche Programme von einem Wiederherstellungspunkt betroffen sind.

 Dadurch können Sie überprüfen, welche installierten Anwendungen Sie beeinflussen würden, wenn Sie zu diesem Wiederherstellungspunkt zurückkehren: Diese Anwendungen würden sich danach auch wieder auf dem vorherigen Stand befinden.

Deshalb müssten Sie diese Anwendungen entweder erneut installieren und gegebenenfalls durch die integrierte Update-Funktion auf den neuesten Stand bringen. Oder Sie müssten Anwendungen, die Sie bereits von Ihrem Rechner entfernt hatten, erneut deinstallieren.

Klicken Sie dazu auf „Start/Systemsteuerung/Wiederherstellung“. Wählen Sie dann die Schaltfläche „Systemwiederherstellung öffnen“ aus.

Anschließend erhalten Sie Ihre Übersicht der vorhandenen Wiederherstellungspunkte. Wählen Sie den gewünschten Wiederherstellungspunkt aus und klicken Sie anschließend auf „Nach betroffenen Programmen“ suchen.

Daraufhin stellt Windows 7 eine Liste der betroffenen Programme und Treiber für Sie zusammen. Dieser Liste können Sie entnehmen, welche Programme wiederhergestellt werden können und welche Anwendungen entfernt würden.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"