XP: Überflüssige Startup-Programme entfernen

03. Juni 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Beschleunigen Sie den Systemstart

Programme, die Windows beim Start automatisch lädt, aber von Ihnen dann nicht genutzt werden, sind überflüssig und verlangsamen die Boot-Zeit beträchtlich.

Mit dem in Windows XP integrierten Systemkonfigurationsprogramm MSCONFIG lassen sich solche ungebetenen Freeloader deaktivieren und später nach Bedarf auch wieder aktivieren.

  1. Klicken Sie auf StartAusführen.
  2. In der Öffnen-Zeile tragen Sie MSCONFIG  ein und bestätigen die Eingabe mit OK.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Systemstart.  Hier werden alle Elemente angezeigt, die beim Hochfahren von Windows automatisch geladen werden.
  4. Deaktivieren Sie überflüssige Elemente durch Entfernen des Häkchens.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"