Fünf gute Gründe für einen Umstieg auf Windows 7

28. November 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Noch immer schwören viele Anwender auf Windows XP – aber warum eigentlich? Windows 7 bietet mehr Sicherheit, Stabilität, Schnelligkeit und Komfort. Deshalb haben wir die fünf wichtigsten Gründe für einen Umstieg für Sie zusammengefasst:

1. Windows 7 ist sicherer als Windows XP

Während Windows 7 zwischen Administrator-Rechten und normalen Benutzern eine ebenso sinnvolle wie einfache Trennung vornimmt, lässt sich unter Windows XP nur als Admin vernünftig arbeiten. Das Einrichten eines eingeschränkten Kontos unter Windows XP ist mit so viel Mühen und immer wiederkehrenden Frustmomenten behaftet, dass es viele Nutzer gleich ganz aufgegeben haben. Bei Windows 7 sind Sie hingegen immer so sicher wie möglich – ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen.

Außerdem unterstützen immer mehr Entwickler und Hardware-Hersteller Windows XP nicht mehr. Sicherheitslücken klaffen dadurch im Extremfall für immer und sind Schlupfloch für Schad-Software. Da mittlerweile Windows 7 von mehr Anwendern weltweit eingesetzt wird als Windows XP, wird sich daran auch nichts mehr ändern. Mit jedem verstreichenden Tag wird Windows XP zu einer lauter tickenden Zeitbombe.

2. Windows XP ist langsamer als Windows 7

Windows XP fährt nicht nur langsamer hoch, sondern bremst Sie auch bei der täglichen Arbeit aus: Die Suche nach wichtigen Dateien dauert länger und auf zahlreiche Komfort-Funktionen müssen Sie komplett verzichten. Zwar sparen Sie mit Windows 7 an jedem Arbeitstag nur wenige Minuten – aber diese Zeit summiert sich unterm Strich zu Stunden und Tagen, die Sie wegen Windows XP verlieren. Außerdem leiden Motivation und Produktivität darunter, wenn Sie Ihr Betriebssystem ständig ausbremst.

3. Bessere Hardware- und Spiele-Unterstützung durch Windows 7

Windows XP hat jetzt mittlerweile zehn Jahre auf dem Buckel  - aber die Zeit ist natürlich nicht stehengeblieben: Gerhard Schröder ist nicht mehr Bundeskanzler und Farb-Displays bei Handys sind längst nicht mehr der letzte Schrei. Auch Hardware hat sich beständig weiterentwickelt und wird nur noch von Windows 7 vollständig unterstützt. Immer mehr Entwickler planen bereits, in naher Zukunft keine Treiber mehr für Windows XP zu veröffentlichen – oder bereits damit begonnen.

Auch die Spieleindustrie unterstützt Windows XP immer seltener: Um stets auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein, müssen alte Zöpfe abgeschnitten werden. Moderne Technologien wie DirectX 11 werden von Windows XP gar nicht unterstützt, sodass Sie aktuelle Grafik-Highlights nicht in voller Qualität genießen können.

Auch bei SSDs, Festplatten mit mehr als Terabyte Speicherkapazität und Systemen mit mehr als 4 Gigabyte Arbeitsspeicher stoßen Sie bei XP an seine Grenzen. Komplizierte und unzuverlässige Workarounds sind notwendig, während bei Windows 7 keine Probleme damit auftreten.

4. Windows 7 läuft stabiler und zuverlässiger als Windows XP

Fragen Sie mal einen Windows 7-Nutzer, ob er bereits einen der berühmt-berüchtigten Bluescreens gesehen hat – er wird Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nur fragend anschauen: Unter Windows XP ist es keine Seltenheit, dass das komplette System abstürzt und nur eine kryptische Fehlermeldung vor blauem Hintergrund zu sehen ist. Bei Windows 7 ist schon sehr viel Mühe und Aufwand erforderlich, um einen Absturz zu provozieren, da Microsoft darauf geachtet hat, ein stabiles und absturzsicheres Betriebssystem abzuliefern.

Jeder, der bereits Arbeitszeit wegen eines PC-Absturzes verloren hat, weiß bestens Bescheid, wie ärgerlich das ist. Während in erster Linie Treiber und unsauber programmierte Anwendungen Windows XP in den Abgrund reißen, stürzt unter Windows 7 „nur“ noch die jeweilige Anwendung ab oder die Hardware kann nicht mehr ordnungsgemäß genutzt werden. Aber dass gleich das gesamte System abschmiert, ist äußerst selten und vielen Anwendern unter Windows 7 noch nie passiert.

5.  Windows 7 bringt mehr Komfort

Wenn Sie unter Windows XP jemals nach einem neuen Treiber gesucht haben, dann wissen Sie: Das ist in den meisten Fällen vergebene Liebesmüh. Unter Windows 7 hingegen findet die integrierte Treiber-Suche in vielen Fällen einen aktuellen Treiber, den Sie automatisch herunterladen und installieren können.

Auch die Suchfunktion wurde in Windows 7 deutlich überarbeitet und beschleunigt: Sie finden wirklich, wonach Sie suchen, während Sie unter Windows XP oft im Trüben fischen. Die optimierte Taskleiste und viele kleinere Detailänderungen unter der Haube sorgen ebenfalls dafür, dass sich mit Windows 7 effizienter und effektiver arbeiten lässt.

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"