Registry-Einträge gezielt löschen

25. März 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Eine gepflegte Registrierungsdatenbank ist die Voraussetzung für den reibungslosen Betrieb jedes Windows-PCs. Denn jedes Programm, das neu installiert wird, legt dort Eintragungen ab. Die Programmbeseitigung hat dann  immer wieder zur Folge, dass diese Einträge in der Registry von der Deinstallationsroutine nicht entfernt werden.

Mit der Zeit wird die Registry dadurch immer größer und behäbiger. Um Fehlermeldungen und einer sinkenden Windows-Performance vorzubeugen, lohnt sich daher eine regelmäßige Reinigung der Registry mit Tools wie RegCleaner

Das Registry-Reinigungsprogramm RegCleaner ist sehr vielseitig. Dank seiner übersichtlichen Oberfläche kann schnell und einfach auf die zahlreichen Funktionen der Software zugegriffen werden. Die Software räumt die Registry nicht nur gründlich auf, sie übernimmt auch zuverlässig Spezialaufgaben wie etwa das Entfernen von Autostart-Einträgen von Programmen. Damit lassen sich störende Autostart-Einträge dauerhaft stilllegen.

Gratis-Download: Anleitung Windows 10 Boot-Stick erstellen
Jetzt gratis per E-Mail

  • Experten-Anleitung Windows 10 Boot Stick erstellen
  • Computer von Stick booten
  • Wie Sie einen BootScan durchführen
  • Ultimate Boot Stick - alle Infos
  • + viele weitere Tipps im "Windows Secrets" per E-Mail!


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"