So minimieren Sie Fenster in den Systemtray oder halten Sie automatisch im Vordergrund

16. August 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Die kostenlose Windows-Erweiterung „Power Menu“ schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe, denn sie enthält mehrere sinnvolle Funktionen, für die einige Anwender bislang vielleicht mehrere Tools genutzt haben – oder überhaupt noch nicht von der dadurch gesteigerten Produktivität profitiert haben:

 Um Platz in der Taskleiste zu sparen, ermöglicht es Power Menu, geöffnete Fenster auch in den Systemtray zu minimieren – den Bereich links neben der Systemuhr am rechten unteren Bildschirmrand. Eher für optische Spielereien ist die Transparenzfunktion nutzbar – jedoch gibt es auch einige sinnvolle Anwendungsgebiete dafür: So können Sie beispielsweise den Windows-Taschenrechner kaum sichtbar über ein Fenster legen, sodass er nicht Ihre Sicht behindert, sie aber dennoch jederzeit darauf zugreifen können.

 

Denn Power Menu bringt außerdem eine weitere interessante Funktion mit: Sie können ein beliebiges Fenster permanent im Vordergrund halten – falls Sie beispielsweise Informationen aus einer Webseite in eine Excel-Tabelle einpflegen müssen, können Sie die Tabelle permanent anzeigen lassen, sodass auch ein Klick auf das Browserfenster nicht dazu führt, dass die Excel-Tabelle im Hintergrund verschwindet. Eine sehr nützliche Funktion, die viele Anwender kaum noch missen möchten.

 

Power Menu bietet noch eine weitere Funktion, die jedoch mit Vorsicht genossen werden sollte: Sie können damit auch die Priorität einzelner Prozesse ändern, sodass diese Prozesse mehr Rechenzeit vom System zugeteilt bekommen. In der Regel ist die Standardeinstellung jedoch ausreichend, sodass Sie hier nur dann Hand angelegen sollten, wenn Sie sich sicher sind, dass eine Änderung der Prozesspriorität keine negativen Auswirkungen auf die Systemstabilität hat. Dann können Sie beispielsweise einem rechenintensiven Vorgang in einer Bildbearbeitung eine höhere Priorität zuweisen, sodass diese Aufgabe bevorzugt abgearbeitet wird.

 

Durch seinen schonenden Umgang mit den Systemressourcen lohnt sich Power Menu auch dann, wenn man es nicht täglich einsetzt, sondern lediglich gelegentlich. Power Menu lässt sich außerdem jederzeit beenden, indem Sie auf das Symbol im Systemtray mit der rechten Maustaste anklicken und den entsprechenden Befehl auswählen. Power Menu ist nicht nur für Windows Vista und Windows 7, sondern auch für Windows XP verfügbar.

 

Download von Power Menu: http://www.abstractpath.com/powermenu/

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"