Versteckte Windows XP-Programme loswerden

03. Oktober 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

So werden Sie versteckte Windows-Komponenten los

Wenn Sie ungenutzte Anwendungen wie beispielsweise den Windows Messenger löschen möchten, werden Sie vergeblich nach einer Möglichkeit suchen, ihn zu entfernen. Mit einem kleinen Trick geht das aber doch:

  1. Klicken Sie auf StartAusführen... und geben Sie folgenden Befehl ein: notepad %windir%\inf\sysoc.inf <Return>.
  2. In der sich öffnenden Datei finden Sie unter der Rubrik [Components] eine Liste aller Windows-Komponenten. Bei einigen steht als vorletzter Parameter hide. Entfernen Sie diesen Parameter, behalten Sie aber die Kommas davor und danach bei. Speichern Sie dann die Datei.
  3. Anschließend finden Sie die Programme in der Systemsteuerung unter Software und können diese durch einen Klick auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen löschen.

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"