XP Firewall: Ports zur Liste der Ausnahmen hinzufügen

16. Juni 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

So fügen Sie Ports zur Liste der Ausnahmen hinzu

Wenn Sie die Verbindung erlauben, erstellt die Windows-Firewall eine Ausnahme für dieses Programm und lässt die Anforderung zu Ihrem Computer durch. Die Folge: In Zukunft „kennt“ die Firewall diesen Gast und stört sich nicht mehr daran, wenn dieses Programm Daten empfangen möchte.

Sie können Programme oder Ports aber auch „manuell“ zu den Ausnahmen in Windows-Firewall hinzufügen.

So fügen Sie Ports zur Liste der Ausnahmen hinzu:

  1. Öffnen Sie die Windows-Firewall durch einen Klick auf StartSystemsteuerungWindows-Firewall.
  2. Klicken Sie auf das Register Ausnahmen.
  3. Klicken Sie auf Port... und geben Sie im Dialogfeld Port hinzufügen einen Namen für die Ausnahme und die Nummer des Ports ein.

Hinweis: Ein Port, der zur Liste der Ausnahmen hinzugefügt wird, bleibt permanent geöffnet. Wenn Sie einen Port öffnen, sollten Sie ihn wieder schließen, sobald Sie ihn nicht mehr benötigen. Löschen Sie dazu die Ausnahme oder deaktivieren Sie den Eintrag, wenn Sie die Ausnahme zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal benötigen.

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"