So wandeln Sie Bilder in CMYK um

10. September 2019
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Wenn Ihre Bilder im Ausdruck blass wirken, die Farben flau oder einfach "irgendwie falsch" wirken, dann wandeln Sie sie in CMYK um. Am besten mit dem richtigen Farbprofil.

Windows+Linux / Englisch / Open Source. Cyan ist ein Programm, mit dem Sie Bilder betrachten und vom RGB-Farbformat in CMYK wandeln können und umgekehrt.

Cyan braucht nicht installiert zu werden. Das Programm wird in einer gepackten Datei geliefert. Diese packen Sie aus und klicken doppelt auf die darin enthaltene Programmdatei, die praktischerweise genauso heißt wie das Programm: Cyan.

Bevor Sie ein Bild laden können, müssen Sie in Cyan Profile für die Ein- und Ausgabe wählen. Diese stellen Sie am unteren Rand des Programmfensters ein. Wenn Sie keine anderen Farbprofile haben, können Sie auf die eingebauten zurückgreifen, zum Beispiel "sRGB (built in)" für RGB und "ISO Coated v2 (built in)" für CMYK. Außerdem können Sie noch ein Farbprofil für Graustufen ("GRAY") auswählen und eins für den Monitor.

Das Programm reagiert manchmal etwas träge. Wundern Sie sich nicht, wenn nach einem Mausklick ein paar Sekunden nichts passiert – es geht gleich weiter. In meinem Test musste ich einmal eine volle Minute warten.

Sind die Farbprofile eingestellt, können Sie ein Bild laden, indem Sie oben links auf das entsprechende Symbol klicken. Anschließend stellen Sie oben rechts ein, mit welchem Farbprofil das Bild ausgegeben werden soll, zum Beispiel "ISO Coated v2 (built in)".

Ganz oben rechts können Sie zudem einstellen, mit wie viel Bits die einzelnen Farbwerte gespeichert werden sollen: 8, 16 oder 32. Voreingestellt ist, dass die Bit-Tiefe des Originals übernommen wird (Source).

Zum Speichern klicken Sie auf das entsprechende Symbol, das Sie wieder oben links finden. Den Dateinamen wählen Sie selbst. Ich empfehle, nicht das Original zu überschreiben. Als Ausgabeformate stehen tif, psd und jpg zur Verfügung.

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"