Auswählen und Montieren mit dem Schnellauswahl-Werkzeug (Teil2)

30. Juli 2008
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

Zu viel ausgewählt? Dann weg damit! Gelegentlich wählt das Schnellauswahl-Werkzeug zu viel aus. Bei unserem Beispiel-Bild sind die Kontrastgrenzen zwischen Drucker und Hintergrund teilweise schwach. Darum erfasste Elements auch Teile des Tisches mit.

Das ist aber kein Drama: Halten Sie die (Alt) -Taste gedrückt und übermalen Sie Bereiche, die nicht in die Auswahl gehören. Der Werkzeugzeiger darf diesmal nicht das Hauptmotiv berühren. Elements entfernt die Bildpartien sehr sauber.

Das Tolle dabei: Photoshop Elements „lernt mit“, welche Farbwerte nicht in die Auswahl gehören. Ziehen Sie nun ein nächstes Mal direkt über das Hauptmotiv, werden die unerwünschten umliegenden Tonwerte möglichst ausgesperrt. Der Tisch im Beispiel-Bild gelangte nicht mehr so schnell mit in die Auswahl wie beim ersten Anlauf.

Um die „Intelligenz“ der Schnellauswahl auszunutzen, gehen Sie am besten folgendermaßen vor:

  1. Ziehen Sie mit der Schnellauswahl eine erste, flüchtige Auswahl nur über dem Hauptmotiv.
  2. Übermalen Sie bei gedrückter (Alt) -Taste die Umgebung Ihres Hauptobjekts – auch wenn die aktuelle Auswahl noch gar keinen
    ungewollten Hintergrund enthält. Nun kennt Elements die Farbwerte, die Sie nicht in der Auswahl sehen wollen.
  3. Arbeiten Sie weiter direkt über dem Hauptmotiv. Ungewollter Hintergrundbereich bleibt jetzt meist außen vor.

So verfeinern Sie das Ergebnis
Ihre Auswahl sieht bestimmt schon gut aus – aber es geht noch besser: Wählen Sie einfach Auswahl, Kante verbessern. Klicken Sie zuerst auf die Schaltfläche Benutzerdefinierte Überlagerungsfarbe. Elements überzieht den Motivhintergrund nun rötlich. Sie erkennen genau, wie sauber die Auswahl sitzt.

Manchmal wirkt der Auswahlumriss ausgefranst. Dann stellen Sie den Abrunden-Regler etwa auf den Wert 3. Schalten Sie die Lupe ein und zoomen Sie ein Bilddetail zur Kontrolle groß heran.

Scheint am Objektrand teilweise der Hintergrund durch? Dann fassen Sie die Auswahl etwas enger, ziehen Sie den Regler Verkleinern/ Erweitern etwas nach links. Ziehen Sie zusätzlich die Weiche Kante auf 0 zurück.

Tipp!
Ist die Auswahl allgemein ungenau, verkleinern Sie den Umriss, dann stellen Sie die Weiche Kante auf zum Beispiel 0,7 Pixel Durchmesser ein. Klicken Sie auf OK – Sie haben jetzt eine sahneglatte Auswahlkante. Um einen Farbverlauf hinter das Motiv zu legen, nehmen Sie zuerst Auswahl, Auswahl umkehren. Dann folgt Ebene, Neue Füllebene, Verlauf. So flott konnten Sie Ihre Sachaufnahmen und Farbbereiche bisher nicht auswählen!

 

Hier gelangen Sie zu Teil 1 des Tipps!

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"