Bilddateien für das Internet optimieren

12. September 2017
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Sie haben tolle Fotos geschossen und wollen sie per Mail versenden oder in einem sozialen Netzwerk präsentieren? Ein Foto hat schnell mehrere Megabyte, schon das Hochladen dauert eine gefühlte Ewigkeit. Mit GIMP können Sie die Dateigröße schrumpfen und Bilder im Handumdrehen für das Web optimieren.

Die Größe eines digitalen Bildes ergibt sich aus der Anzahl der Pixel oder Bildpunkte. Digitalkameras und Smartphones bieten eine Auflösung von rund 10 bis 20 Megapixel – die geknipsten Bilder sind so groß, dass sie manchmal die zulässige Maximalgröße für Mail-Anhänge überschreiten. Mit einer langsamen Internetverbindung wird auch das Hochladen auf soziale Netzwerke zum Problem. Sollen digitale Fotos großformatig ausgedruckt werden, ist die riesige Dateigröße sinnvoll. Für Bilder, die nur am Computer angezeigt werden, reicht eine wesentlich geringere Auflösung aus. Gimp bietet mit der Funktion Save for Web einen guten Kompromiss zwischen Qualität und Dateigröße. Die Voreinstellungen sind so gewählt, dass Sie Ihre Fotos mit wenigen Klicks internettauglich machen.

Dateigröße halbieren mit zwei Klicks

Unser Beispielbild hat im Original 4,7 MB – viel zu groß! Wenn wir ein Bild mit GIMP öffnen, können wir es im Menü ganz oben unter Datei in verschiedenen Varianten abspeichern. Über Speichern und Speichern unter erstellen wir eine Datei im GIMP-eigenen .xcf-Format.

Über Exportieren als können wir die gängigen Bildformate auswählen. Klicken wir auf Save for Web, erscheint unser Bild in einem kleineren Vorschaufenster. Sie können oben links wählen, in welchem Dateiformat das Bild gespeichert werden soll. Die Standardeinstellung JPEG ist für die meisten Anwendungen eine sehr gute Wahl. Unter der Bildvorschau zeigt GIMP Ihnen die voraussichtliche Dateigröße des bearbeiteten Bildes an. Im Beispiel sind es knapp 2 MB, also nicht einmal die Hälfte des Originals!

Kicken Sie unten rechts auf Save, um das angezeigte Bild zu speichern. GIMP legt eine neue Datei an, Ihr Originalbild wird nicht überschrieben. Im nächsten Fenster geben Sie dem neuen Bild im oberen Feld einen Namen, der mit .jpg endet. Darunter können Sie den Ordner auswählen, in dem das Bild gespeichert wird. Ein Klick rechts unten auf Save speichert das Bild.

Bilder zuschneiden mit dem Auswahlwerkzeug

Falls Sie das Bild vorher zuschneiden möchten, bietet GIMP auch hierfür eine einfache Lösung: Wählen Sie oben im Werkzeugkasten das Auswahlwerkzeug. Ziehen Sie nun mit gedrückter Maustaste ein Rechteck auf Ihr Foto, das den Bereich umschließt, den Sie behalten möchten. Eine gestrichelte Linie zeigt Ihre Auswahl an. Dann klicken Sie im oberen Menü auf Bild / Auf Auswahl zuschneiden.

Auf diese Weise bereiten Sie Ihre Bilder ideal auf den Einsatz im Internet vor.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"