Der richtige Farbraum – das sollten Sie wissen

25. Juni 2008
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

Am Anfang immer AdobeRGB wählen
Es bereitet nur geringe Probleme, die Informationen eines großen Farbraums wie AdobeRGB in die des kleineren sRGB zu übersetzen. Umgekehrt geht’s nicht: Farben, die in sRGB nicht definiert sind, können im größeren AdobeRGB nicht einfach hinzuerfunden werden. Daraus folgt: Lassen Sie Ihre Digitalkamera JPEGDateien möglichst in Adobe-RGB speichern. Eventuell müssen Sie dazu die Voreinstellungen an Ihrem Gerät ändern.

Als Nächstes stellen Sie sicher, dass Ihr Photoshop Bilddateien in Adobe-RGB öffnet und bearbeitet:

  1. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Farbeinstellungen. Aktivieren Sie die Vorgabe Europa Druckvorstufe 2.
  2. Schalten Sie unter Pofilabweichung und Fehlende Profile alle Optionen ein.

Damit beim Drucken nichts mehr schief gehen kann, sollten Sie die Farbinformationen immer unverfälscht zum Gerät schicken: 

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Drucken
  2. Schalten Sie die Option Farbbehandlung durch Drucker ein. Unter Renderpriorität wählen Sie Relativ farbmetrisch.

So konvertieren Sie Ihr Bild in sRGB
Mit unseren Grundeinstellungen speichert Photoshop in jeder Bilddatei Informationen über den verwendeten Farbraum. Diese Informationen bilden
das Farbprofil.

Leider können einige Geräte und Programme mit dem AdobeRGB-Profil nichts anfangen und verstehen es  falsch. Dazu gehören vor allem Internetbrowser. Öffnen Sie ein Bild mit eingebettetem AdobeRGB-Profil im Internet Explorer, zeigt er es mit völlig stumpfen Farben an. Damit das nicht geschieht, sollten Sie Ihre Bilddatei in den sRGB-Farbraum konvertieren, bevor Sie es im Internet veröffentlichen: Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf In Profil umwandeln und nehmen Sie das Profil sRGB.

Alternative: Speichern Sie gleich eine Kopie Ihrer Bilddatei mit Datei, Für Web speichern. Schalten Sie dabei die Option ICC-Profil ab.

Wie Sie immer richtig speichern
Wenn Sie Bilddateien zur Ausgabe in ein Online-Labor schicken, sollten Sie diese immer mit dem sRGB-Profil versehen. Konvertieren Sie sie wie zuvor beschrieben in den sRGB-Farbraum, dann speichern Sie die Datei am besten als Kopie zur Weitergabe – das Original im AdobeRGB behalten Sie im Archiv:

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter.
  2. Schalten Sie die Optionen Als Kopie und ICC-Profil ein, dann klicken Sie auf Speichern.

Machen Sie‘s, wie hier beschrieben, dann werden Sie immer Bilder mit unverfälschten Farben erhalten!

 

Hier erfahren Sie, was ein Farbraum ist!

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"