Ein Retro-Hintergrund /1

03. September 2009
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

Für ein freigestelltes Objekt, beispielsweise ein Produktfoto, können Sie mit Photoshop CS3 oder CS4 rasch einen interessanten Hintergrund mit Retro-Touch anlegen.

Dazu legen Sie zunächst mit [Umschalt]+[Strg]+[n] eine neue Ebene an, die Sie in der Ebenenpalette unter Ihr freigestelltes Objekt ziehen.

Mit dem Verlaufswerkzeug legen Sie auf dieser Ebene einen radialen Verlauf an. Stellen Sie dazu zunächst Ihre Vordergrundfarbe auf Weiß und die Hintergrundfarbe auf den Farbton, den Ihr Hintergrund haben soll.  In unserem Beispiel wurde Rot mit der Nummer 8c201d genutzt.

In der Optionspalette des Verlaufswerkzeugs wählen Sie den Verlauf Vorder- zu Hintergrundfarbe aus und klicken auf das Symbol Radialverlauf. Ziehen Sie Ihren Verlauf von der Bildmitte bis zum oberen Rand des Bildes auf.

Gehen Sie nun zur oberen Ebene, auf der Ihr freigestelltes Objekt liegt. Über Ebene -> Ebenenstil fügen Sie Schein nach außen hinzu. Im Dialogfenster stellen Sie als Farbe für den Schein Weiß ein, die Deckkraft setzen Sie auf 25 und den Wert für Rauschen auf 10 bis 15. Als Füllmethode nehmen Sie Ineinanderkopieren. Die Größe stellen Sie auf etwa 35 Pixel.

Schalten Sie die Sichtbarkeit der oberen Ebene mit Ihrem Objekt über einen Klick auf das Auge-Symbol in der Ebenenpalette zunächst ab, denn jetzt arbeiten Sie am Hintergrund.

Legen Sie sich über Ansicht -> Neue Hilfslinie je eine horizontale und vertikale Hilfslinie mit dem Wert 50% an.

Stellen Sie nun mit [d] Ihre Vorder- und Hintergrundfarbe zurück auf die Standardeinstellung und setzen Sie Weiß als Vordergrundfarbe.

 

Wählen Sie aus der Werkzeugpalette das Polygon-Werkzeug aus. In der Optionsleiste klicken Sie auf das Symbol für Formebenen und tragen Sie für Seiten 3 ein. Ziehen Sie ein kleines, auf der Spitze stehendes Dreieck auf.

Mit dem Verschieben-Werkzeug positionieren Sie die Spitze des Dreiecks genau auf den Mittelpunkt Ihrer Hilfslinien. Mit [Strg]+[t] rufen Sie Pfad frei transformieren auf. Ziehen Sie die beiden oberen Kanten des Dreiecks etwas nach innen, so dass es deutlich schmaler wird. Dann ziehen Sie die obere Kante des Dreiecks bis an den oberen Bildrand.

 

Mit [Strg]+[Alt]+[t] kopieren Sie nun diese Form. Ziehen Sie die kleine Mitten-Markierung in der Mitte der Form auf den Mittelpunkt Ihrer Hilfslinien. Drücken Sie die [Umschalt]-Taste und rotieren Sie die Form ein wenig nach rechts.

Drücken Sie nun [Umschalt]+[Alt]+[Strg]+[t] und tippen Sie so lange auf das [t], bis Ihre Form einmal um den Hintergrund gelaufen ist.

In der Ebenenpalette stellen Sie den Füllmodus der Formebene auf Ineinanderkopieren, damit die Strahlen mit dem Hintergrund verschmelzen. Ziehen Sie die Ebene nun noch unter das Bild mit Ihrem freigestellten Motiv.

Die Hilfslinien können Sie über Ansicht -> Hilfslinien löschen entfernen. (tok)

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"