Innenräume verbessern

27. September 2009
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

Aufnahmen von großen Räumen wie etwas Hallen, Kirchen haben oft das Problem, dass der Helligkeitsverlauf etwas ungleichmäßig ist und oft auch stürzende Linien den Bildeindruck verschlechtern. In unserem Beispiel verbessern wir eine solche Aufnahme mit einigen Handgriffen.

Zuerst werden die stürzenden Linien ausgeglichen. Dazu wählen Sie Bearbeiten -> Transformieren -> Verzerren aus und ziehen Ihr Bild an den Ecken so weit auseinander, bis die Wände oder Säulen in Ihrem Bild gerade stehen.

Im nächsten Schritt stellen Sie die Belichtung so ein, dass die zu dunklen Bildbereiche ausreichend hell erscheinen, ohne dass die hellen Partien ausgefressen erscheinen.

Um etwas mehr Spannung ins Bild zu bringen, legen Sie nun eine neue Ebene an, auf der Sie einen Verlauf anlegen. Im Verlaufswerkzeug stellen Sie einen Verlauf Vordergrundfarbe-Transparent ein. Achten Sie darauf, dass Ihre Vordergrundfarbe auf Schwarz gesetzt ist. Stellen Sie das Verlaufswerkzeug auf Reflektierter Verlauf ein. So können Sie die Randbereiche Ihres Bildes – wahlweise horizontal oder vertikal – abdunkeln. Setze Sie die Deckkraft der Verlaufsebene in der Ebenenpalette so weit zurück, bis der Verlauf sich unaufdringlich in Ihr Bild einpasst.

Wenn Ihnen das Bild bis hierhin gefällt, können Sie die Ebenen mit [Strg]+[e] miteinander verschmelzen.

Klicken Sie dann in der Ebenenpalette auf das Symbol Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen und wählen Sie Helligkeit/Kontrast aus. Senken Sie die Helligkeit noch etwas ab, vielleicht um 6 bis 10 Prozent und erhöhen Sie den Kontrast um etwa 7 bis 12 Prozent.

Zusätzlich können Sie noch mit einer leichten Entsättigung des Vordergrunds arbeiten. Nutzen Sie dazu eine weitere Einstellungsebene mit der Einstellung Farbton/Sättigung. Reduzieren Sie die Sättigung, bis die Bereiche, die Sie entsättigen möchten, Ihren Wünschen entsprechen.

Markieren Sie jetzt die Ebenenmaske dieser Einstellungsebene und nehmen Sie das Verlaufswerkzeug. Legen Sie einen linearen Schwarz-Weiß-Verlauf auf die Ebenenmaske, um die Hintergrundbereiche des Bildes auszublenden.

Über die Deckkraft der Ebene passen Sie nun noch die Intensität dieser Entsättigung an Ihr Motiv an. (tok)

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"