Lassen Sie Ihr Babyfoto noch viel besser aussehen!

24. Juni 2014
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Mit seinen sieben Monaten lernte der kleine Ben gerade aufrecht zu sitzen, als seine Mutter dieses Foto aufnahm. Ein nettes Bild – und mit Photoshop CS4 wird es hier noch viel besser, CS5 oder CS3 eignen sich ebenso gut.

Hellen Sie das Bild auf

In der Ebenenpalette klicken Sie auf [1] Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen und dann auf Tonwertkorrektur. Sie erhalten eine neue [2] Einstellungsebene für die Kontrastverbesserung. Ändern Sie die Bildwirkung massiv:

  1. Ziehen Sie den [3] Weißpunkt-Regler bis auf 190, so hellen Sie vor allem den bereits hellen Hintergrund weiter auf.
  2. Ben wirkt immer noch etwas dunkel, darum manövrieren Sie den [4] Mittelton-Regler nach links bis zum Gammawert 1,50.

Wann immer Sie diese Kontrastkorrektur verfeinern möchten, klicken Sie einfach erneut auf das Symbol für die Tonwertkorrektur-Einstellungsebene.

Wählen Sie die Hintergrund aus

Bei gedrückter ALT-Taste wählen Sie nun Ebene, Sichtbare auf eine Ebene reduzieren. So entsteht die neue [5] Ebene 1, die Ihr aufgehelltes Gesamtbild zeigt. Das unveränderte Original ist weiter auf der Hintergrund-Ebene vorhanden. Schalten Sie das [6] Schnellauswahl-Werkzeug ein, stellen Sie [7] 400 Pixel Durchmesser und 100 Prozent Härte ein und nehmen Sie wie immer [8] Automatisch verbessern dazu.

Ziehen Sie den [9] Werkzeugzeiger über die Fliesen im Hintergrund. Die [10] Auswahllinie sollte auch den weiter entfernten Teil des blauen Badezimmerteppichs erfassen.

Gerät das Baby mit in die Auswahl, ziehen Sie dort bei gedrückter ALT-Taste. Damit verkleinern Sie die Auswahl wieder. Bei dieser Gelegenheit „lernt“ Photoshop, welche Farbtöne Sie nicht brauchen.

Es lohnt sich also auf jeden Fall, nach dem ersten normalen Klick auch einmal bei gedrückter ALT-Taste über nicht benötigte Bildteile zu ziehen.

Die Schnellauswahl muss kein perfektes Ergebnis liefern, Sie verfeinern die Auswahl später noch in der Ebenenmaske.

Noch glatter gerät die Auswahl per [11] Kante verbessern. Klicken Sie zuerst auf [12] Standard (nicht in CS5), dann verwenden Sie in etwa die Werte aus unserem Dialogfeld.

Der nächste Klick geht auf [13] Ebenenmaske hinzufügen. Wegen der Auswahl erscheint in dieser Maske nur der Bildhintergrund [14] weiß.

Veränderungen auf dieser Ebene werden also nur in der Fliesenwand sichtbar.

So zeichnen Sie die Umgebung weich

Klicken Sie einmal auf die [15] Fotominiatur der Ebene 1, dann folgt Filter, Weichzeichnungsfilter, Tiefenschärfe abmildern mit dem Radius-Wert 25. Die anderen Einstellungen in diesem komplexen Dialogfeld spielen hier keine große Rolle.

Die Filtervorschau zeigt das Komplettbild unscharf, aber im Ergebnis erscheint nur der Hintergrund verschwommen, denn das Portrait selbst kommt ja von einer anderen Ebene.

Damit verschwimmen die Kacheln, der Junior hebt sich besser ab. Und wollen Sie Bens Kontraste jetzt noch einmal in der Tonwertkorrektur verbessern, klicken Sie einfach auf die Einstellungsebene.

Sorgen Sie innerhalb des blauen Teppichs und eventuell auch rund um das Kind für einen weichen Übergang in die Unschärfe:

  1. Klicken Sie einmal auf die schwarzweiße Maskenminiatur in der Ebene 1.
  2. Sie nehmen den [16] Pinsel und nach einem Rechtsklick ins Foto stellen Sie 150 Pixel Durchmesser und null Prozent Härte ein.
  3. Mit der Tastenfolge D, X sorgen Sie für [17] schwarze Vordergrundfarbe.
  4. Ziehen Sie den [18] Werkzeugzeiger von der Bildunterkante auf den Übergang in die Unschärfe. Erscheint die Korrektur zu stark, senken Sie die Deckkraft des Pinsels. Drücken Sie einfach die 5 für 50 Prozent Deckkraft, mit der 0 kehren Sie wieder zu hundert Prozent zurück.
  5. Falls Sie zu viel Schwarz in die Maske gemalt haben, erscheinen einige zuvor abgesoftete Bildpartien wieder ungewollt scharf. Dort malen Sie in der Ebenenmaske mit Weiß – diese Farbe erhalten Sie mit der Taste X (sie vertauscht stets Vorder- und Hintergrundfarbe).

Stört die dunkle Bordüre noch?

Machen Sie die dunkle Bordüre am oberen Bildrand so hell wie die anderen Kacheln, damit der Hintergrund homogener wirkt und weniger stört. So klappt’s:

  1. Schalten Sie das [19] Schnellauswahl-Werkzeug mit 90 Pixeln Durchmesser ein und ziehen Sie über den dunklen Fliesenstreifen. Er wird sauber ausgewählt. Kli- cken Sie auf [20] Kante verbessern und nehmen Sie die [21] Werte aus unserer Abbildung.
  2. Klicken Sie auf [22] Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen und dann auf Tonwertkorrektur.
  3. Ziehen Sie den [23] grauen Mittelton-Regler nach links bis auf 2,15. So gleichen Sie den dunklen Streifen an die anderen Kacheln an. Dieser sogenannte Gammaregler hellt massiv auf, ohne zu entstellen.

Aus dem Schnappschuss wurde ein schönes Portraitfoto, die Aufnahme wirkt nun viel markanter und stimmungsvoller! (nh)

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"