Mehr Farbe mit der Pipette

10. August 2009
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

Um auf einem Bild einen bestimmten Farbton auszuwählen, nutzen Sie in Photoshop üblicherweise das Pipette-Werkzeug. Damit erhalten Sie mit einem Mausklick eine neue Vordergrundfarbe.

Umständlich wird das Verfahren dann aber für die Hintergrundfarbe: Sie wechseln auf den Farbwähler und Vertauschen mit einem Klick auf den gekrümmten Pfeil die Vorder- und Hintergrundfarbe. Dann wählen Sie erneut mit der Pipette den Farbton aus, um im Anschluss erneut die Vorder- und Hintergrundfarbe zu vertauschen.

So wird die Auswahl von zwei Farben, etwa für einen Verlauf, zu einem umständlichen Vorgang. Einfacher geht es, wenn Sie einfach die [Alt]-Taste drücken und dann mit der Pipette auf die gewünschte Farbe klicken. So wird der Farbton sofort der Hintergrundfarbe zugewiesen. (tok)

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"